Steckbrief

Guantánamo-Bucht bzw. Guantanamo-Bucht

 

Fläche: 111,9 km²
Bevölkerungszahl: temporäre Bevölkerung – (F 2016) 5.523 US-Militärangehörige und zivile Kontraktarbeiter, zzgl. ausländische Kontraktarbeiter, heimatlose kubanische Bewohner besonderer Kategorie, in „Schutzhaft“ verbliebene kubanische Bootsflüchtlinge und Insassen des Gefangenenlagers
Externer Verwaltungssitz: Jacksonville, Florida, Vereinigte Staaten 🇺🇸
Externer Sitz der zuständigen Institution mit legislativen Vollmachten: Washington DC, Vereinigte Staaten 🇺🇸
Externer Sitz des zuständigen Obersten Gerichts mit judikativen Vollmachten: k. Ang.
Militäreinrichtung: US-Marinestützpunkt Guantánamo-Bucht [U. S. Naval Station Guantanamo Bay (NAVSTA Guantanamo Bay, NS Guantanamo Bay, NS GB, NS GTMO), genannt „GTMO“ bzw. „Gitmo“ [ˈɡɪtməʊ]] auf Kuba 🇨🇺
Sitz des Kommandanten: Verwaltungsbereich des Militärstützpunktes, „Downtown Guantanamo Bay“ bzw. „Downtown Gitmo“ auf Kuba 🇨🇺
Einzige Siedlungen: Wohngebiete auf dem Militärstützpunkt, u. a. Caravella Point, Caribbean Circle, Deer Point, Evans Point, Iguana Terrace, Marina Point, Marine Site, Mobile Point, Nob Hill, Paola Point, Radio Point, Sherman Avenue, Villamar, West Bargo und West Iguana
Amtssprache: Englisch (eng)
Währung: 1 US-Dollar (USD/840) = 10 Dime = 100 Cents
Verhältnis zur EU 🇪🇺: k. Ang.

Bildquelle/n:

Landesname und Etymologie

Landesname: Guantánamo Bay [gwɑnˈtɑnəˌmoʊ beɪ] [Kurzform: Gitmo bzw. GTMO] (englisch) – la Bahía de Guantánamo [gwɑnˈtɑnɑˌmɔ] (spanisch) – la baie de Guantanamo (französisch) – Guantanamo bzw. Gwantanamo (haitianisch) ■ Amtliche Langform: US-Marinestützpunkt Guantánamo-Bucht – U.S. Naval Station Guantánamo Bay [Naval Station (NS) Guantánamo Bay (NAVSTA Guantanamo Bay, NSGB bzw. NS GTMO)] (englisch) ■ Etymologie: benannt nach der benachbarten kubanischen Stadt Guantánamo, Name der einst indigenen Taíno

Geografische Lage

Geografische Lage: 19º 55′ N, 75º 10′ W – Mittelamerika, Westindien bzw. Karibik, Große Antillen, Provinz Guantánamo (Kuba 🇨🇺)

Grenzen

Bild: Nordost-Tor auf dem US-Militärstützupunkt Guantánamo-Bucht
Bild: Grenzturm und -zaun zwischen der US-Marinebasis Guantánamo-Bucht und Kuba

Landesgrenzen: 27, 28 bzw. 28,5 km mit Grenzzaun (cactus curtain) und 44 Wachtürmen sowie verbliebenem Minenfeld zu Kuba 🇨🇺 – einziger Grenzübergang: North East Gate (Sherman Avenue) nach Boquéron, Kuba 🇨🇺[1]Küstenlänge: 17,5 km[2]

Weiterlesen ...

Fläche

Karte (S. 25)

Fläche: 111,9 km² – bestehend aus windabgewandter, westlicher Seite (Leeward side) und windzugewandter, östlicher Seite (Windward side) sowie Doktor-Insel (Medico Cay), Hospital-Insel (Hospital Cay), Nördliche Bullen-Insel (North Toro Cay), und Südliche Bullen-Insel (South Toro Cay) – n. and. Ang. 111 km²; 112 km²; 115 km²; 116 km² bzw. 117 km² – EEZ: k. Ang., Fläche innerhalb der kubanischen EEZ[1]

Weiterlesen ...

Mutterland

Flagge: Mutterland Vereinigte Staaten

Mutterland: Vereinigte Staaten von Amerika [United States [of America (USA)])]/Estados Unidos de América (EUA bzw. EE.UU.)]

🇺🇸

Verantwortliche mutterländische Institution

Siegel: US-Marineregion Südost
Siegel: US-Kommando der Marineeinrichtungen
Siegel: US-Verteidigungsministerium

Verantwortliche mutterländische Institution: Kommando der Marineregion Südwest des Kommandos der Marineeinrichtungen der Abteilung der US-Marine des US-Ministeriums für Verteidigung [Commander, Navy Region Southeast (CNRSE) under supervision of the Commander, Navy Installations Command (CNIC), Department of the U.S. Navy (USN), U. S. Department of Defense (DOD)] in Jacksonville, Florida, Vereinigte Staaten 🇺🇸[1]

Weiterlesen ...

Externer Verwaltungssitz

Externer Verwaltungssitz: Kommandant der Marineregion Südwest untersteht dem Kommandanten des Kommandos der Marineeinrichtungen der Abteilung der US-Marine des US-Ministeriums für Verteidigung [Commander, Navy Region Southeast (CNRSE) under supervision of the Commander, Navy Installations Command (CNIC), Department of the U.S. Navy (USN), U. S. Department of Defense (DOD)] in Jacksonville, Florida, Vereinigte Staaten 🇺🇸

Staatsoberhaupt

Flagge: US-Präsident
Siegel: US-Präsident
Portraitfoto: US-Präsident Donald J. TRUMP

Staatsoberhaupt: gewählter, nicht-ansässiger US-Präsident [President of the United States (POTUS)] Donald J. TRUMP [Republikanische Partei bzw. Republikaner [Republican Party bzw. Republicans (Rep)]], seit 2017-01-20, im Weißen Haus (White House) in Washington DC, Vereinigte Staaten 🇺🇸[1]

Weiterlesen ...

Verantwortlicher Minister in der mutterländischen Regierung

Flagge: US-Verteidigungsminister
Siegel: US-Verteidigungsminister
Portraitfoto: US-Verteidigungsminister Dr. Mark T. ESPER
Bild: US-Verteidigungsministerium bzw. Pentagon

Verantwortlicher Minister in der mutterländischen Regierung: ernannter US-Verteidigungsminister (Secretary of Defense) Dr. Mark T. ESPER, seit 2019-06-24 kommissarisch, seit offiziell 2019-07-23, im US-Verteidigungsministerium [U. S. Department of Defense (DOD)] bzw. Pentagon in Washington DC, Vereinigte Staaten 🇺🇸[1]

Weiterlesen ...

Mutterländischer Repräsentant vor Ort

Portraitfoto: US-Militärkommandant, Kapitän John "Fish" FISCHER
Bild: Bulkeley Hall

Mutterländischer Repräsentant vor Ort: Posten rotiert regelmäßig – ernannter US-Militärkommandant [(Base) Commanding Officer (CO)] Kapitän (Captain) John „Fish“ Fischer (U. S. Nay), seit 2018-06-21, in der Bulkeley Hall in Downtown Guantanamo Bay“ bzw. „Downtown Gitmo“ auf Kuba 🇨🇺[1]

Weiterlesen ...

Parlament

Parlament: k. eig. Parlament – nicht-ansässiger Kongress der Vereinigten Staaten bzw. US-Kongress (United States Congress bzw. U. S. Congress) im US-Kapitol bzw. Kapitol (United States Capitol bzw. Capitol) in Washington DC, Vereinigte Staaten hat legislative Vollmachten[1]

Weiterlesen ...

Flagge

Flagge: Guantanamo-Bucht
Detailansicht des Flaggenbadges: Guantánamo-Bucht

Flagge: Bürgerliche Flagge (

): k. Ang. –

Dienstflagge an Land (

): k. Ang. –

Handelsflagge (

): k. Ang. –

Dienstflagge zur See (

): k. Ang. –

inoffizielle Flagge (

): 1950er inoffiziell – Bezeichnung: Flagge der Marinebasis Guantánamo-Bucht (Flag of the Naval Base Guantanamo Bay) – Designer: k. Ang. – Beschreibung: einfarbig weißes Tuch mit Siegel der Guantánamo-Bucht (s. Siegel) im Zentrum – Symbolik: k. Ang. – Farbcodes: k. Ang. – Spezifikationen: k. Ang. – Seitenverhältnis: ca. 12:19[1]
Weiterlesen ...

Siegel

Siegel: Guantánamo-Bucht

Siegel: 1950er offiziell – Bezeichnung: k. Ang. – Designer: k. Ang. – Beschreibung: dunkelblaue Scheibe umrahmt von einem goldenen Tau, darin ein Kreis aus einer goldenen Kette, zwischen Tau und Kette die goldenen Schriftzüge „US Naval Base“ (oben) und „GUANTANAMO BAY, CUBA“ (unten) getrennt durch zwei goldene, fünfzackige Sterne, im Zentrum eine braune Silhouette der Insel Kuba mit dem Schrifzug „CUBA“ und zwei grünen Palmen mit braunen Stämmen, geografische Lage der US-Marinebasis auf der Landkarte markiert durch ein kleines, goldenes Kästchen, unter der Landkarte die goldenen Majuskeln „GUANTANAMO BAY“ über drei hellblau gewellten Linien – Symbolik: k. Ang.[1]

Weiterlesen ...

Nummernschilder

Nummernschild: Guantánamo-Bucht

Nummernschilder: o. J. (exemplarisch) – Erkennungszeichen GTMO BAY (Guantánamo Bay = Guantánamo-Bucht) – ausstellende Institution: [Naval Station Guantanamo Bay (NSGB) Vehicle Registration Office (VRO), Building 2153] auf dem Marinestützpunkt Guantánamo-Bucht [Naval Station (NAVSTA bzw. NS) Guantánamo Bay], genannt „Gitmo“ bzw. GTMO auf Kuba

🇨🇺][1]
Weiterlesen ...

Demonym, indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: „Gitmoites“[1], „Gitmo-Bewohner“, „GMTO-Stützpunktbewohner“ bzw. „Stützpunktbewohner“ („Gitmoites“, Gitmo residents, GMTO base residents bzw. base residents) und Insassen des Internierungslagers, so genannte „Gitmoaner“ (Gitmoans) ■ Indigene Ethnie: k. Ang. ■ Adjektiv: k. Ang.

Weiterlesen ...

Bevölkerungszahl

0
Einwohner

Bevölkerungszahl: temporäre Bevölkerung: (F 2016[1]) 5.523 „Basisbewohner“ der US-Marine inkl. Angehörige, davon zwischen 1.950 und 2.200 militärische und zivile Angestelle des US-Verteidigungsministeriums [U. S. Department of Defense (DOD)] bzw. des Pentagons –

(F 2013) (Grundlage 4.960 Einwohner) 2.828 zivile, meist ausländische Kontraktarbeiter, u. a. von den Philippinen 🇵🇭, Jamaika 🇯🇲 und Kuba 🇨🇺[2] sowie 2.132 US-Militärangehörige: u. a. Atlantische Computer- und Telekommunikationsstation der Marine [Naval Computer and Telecommunications Area Master Station Atlantic (NCTAMS)], Besoldungsamt [Office of Military Commissions (OMC)], Flotten- und Versorgungscenter in der Guantanamo-Bucht, Abteilung Jacksonville [Fleet & Industrial Supply Center (FISC), Jacksonville Detachment, Guantanamo Bay], Gemeinsame Task Force Guantanamo [Joint Task Force Guantanamo (JTF-GTMO)], Guantanamo-Bucht-Hospital der US-Marine (United States Naval Hospital Guantanamo Bay), Guantanamo-Bucht-Operationen der Abteilung Medienaktivitäten für Verteidigung [Defense Media Activity (DMA) Operations Guantanamo Bay], Luftfahrtabteilung Guantanamo-Bucht der US-Küstenwache [U. S. Coast Guard Air Station Miami, Aviation Detachment Guantanamo Bay, Cuba (USCG AVDET)], Marine-Technikkommando Südost, Amt für Öffentliche Arbeiten [Naval Facilities Engineering Command (NAVFAC) Southeast, Public Works Detachment], Marineflotten-Logistikcenter Jacksonville in der Guantanamo-Bucht (Naval Supply Systems Fleet Logistics Center Jacksonville, Guantanamo Bay Site), Marinekommandoeinheit für Atlantische Meteorologie und Ozeanografie (Naval Atlantic Meteorology and Oceanography Command Detachment), Personalabteilung Guantanamo [Personnel Support Detachment Guantanamo (PSD)], Sicherheitseinheit des Marinekorps [Marine Corps Security Force Company (MCSFCO)], W. T. Sampson-Schule [Department of Defense Education Activity (DODEA), W.T. Sampson Schools][3]

zzgl. (2015[4]) 23 heimatlose kubanische 🇨🇺 (Guantanamo Cubans) und 5 eingeheiratete jamaikanische 🇭🇹 Bewohner besonderer Kategorie [Special Category Residents (SCR) mit Bleiberecht auf Lebenszeit –

zzgl. (S 2010[5]) 25 bis 25 jamaikanische Gastarbeiter 🇯🇲 –

zzgl. (2016[6]) 8 aus Mitte der 1990er, in „Schutzhaft“ (protective custody) verbliebene Bootsflüchtlige (balseros) aus Kuba 🇨🇺 ohne Recht auf Asyl (da sie als Bootsflüchtlinge keinen US-Boden erreicht haben) im Migranten-Operationszentrum [Migrant Operations Center (MOC)] –

zzgl. (F 2018[7]) 40 verbliebene Insassen aus 13 Ländern des Internierungslagers

Weiterlesen ...

Bevölkerung nach Aufenthaltsstatus

Bevölkerung nach Aufenthaltstiteln: u. a. Aufenthaltstitel für Personen mit Aufenthaltsdauer von 9 Monate in Folge pro Jahr auf dem US-Stützpunkt Guantanamo-Bucht (Base Residency Status)[1] und Bewohner mit besonderem Status [Special Category Residents (SCR)], seit der Machtübernahme von Fidel CASTRO heimatlose Kubaner 🇨🇺[2]

Weiterlesen ...

Bevölkerung nach Religionen

Bevölkerung nach Religionen: k. Ang.  – (o. J.) u. a. Katholiken (Catholic), Protestanten (Protestant), Evangelisten (Gospel), Anhänger der christlichen Freikirche Christliche Gemeinschaft (Christian Fellowship), Liturgische Protestanten (Liturgical Protestant), Anhänger der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Church of Jesus Christ of Latter Day Saints), Pfingstler (Pentecostal Gospel Temple), Anhänger der Kirche Christi (Iglesia Ni Cristo bzw. Iglesya ni Kristo), Anhänger der internationalen Kirche „Gott regiert“ (Lord Reigns International), Muslime bzw. Anhänger des Islam (Islamic), Siebter-Tag-Adventisten (Seventh Day Adventist) und Freunde von Bill bzw. Lois (Friends of Bill/Friend of Lois)[1]

Weiterlesen ...

Währung

Banknoten: US-Dollar
FreeCurrencyRates.com

Währung: 1 US-Dollar (USD/840) = 10 Dime = 100 Cents (¢) – Wechselkurs: frei konvertierbar

Mutterländische Militäreinrichtungen

Bild: USS Lexington verlässt den US-Marinestützpunkt Guantánamo-Bucht
Siegel: US-Marineregion Südost
Siegel: US-Kommando der Marineeinrichtungen
Siegel: US-Verteidigungsministerium

Mutterländische Militäreinrichtung: Marine [United States Navy (USN)]: US-Marinestützpunkt Guantánamo-Bucht [U. S. Naval Station Guantanamo Bay (NAVSTA Guantanamo Bay, NS Guantanamo Bay, NS GB, NS GTMO), genannt „GTMO“ bzw. „Gitmo“ [ˈɡɪtməʊ]][1] auf Kuba 🇨🇺 mit eigenem Flughafen (Leeward Airfield bzw. Leeward Point Field) sowie dem Gefangenenlager Guantanamo Bay (Guantanamo Bay Detention Center/Centro de detención de Guantánamo) für feindliche Kämpfer (enemy combatants) aus dem Kampf gegen den Terror bzw. Terrorverdächtige und dem Migranten-Operationszentrum [Migrant Operations Center (MOC)] – Truppenstärke: (2016) 5.523 Mann inklusive Angehörige[2] – unter dem Kommando der Marineregion Südwest des Kommandos der Marineeinrichtungen der Abteilung der US-Marine des US-Ministeriums für Verteidigung [Commander, Navy Region Southeast (CNRSE) under supervision of the Commander, Navy Installations Command (CNIC), Department of the U.S. Navy (USN), U. S. Department of Defense (DOD)] in Jacksonville, Florida, Vereinigte Staaten 🇺🇸[3]

Weiterlesen ...

Dachorganisation

Logo: Abteilung für Freizeitangebote der US-Marine auf dem Stützpunkt Guantánamo-Bucht

Dachorganisation: o. J. Abteilung für Freizeitangebote der US-Marine auf dem Stützpunkt Guantánamo-Bucht [Navy Morale, Welfare, Recreation Guantanamo Bay (MWR GTMO) Division]

ISO-Codes

ISO-α-2-Code: k. Ang. ■ ISO-α-3-Code: k. Ang. ■ Numerischer ISO-Code: k. Ang. ■ ISO 3166-2-Code: k. Ang.

UN/LOCODE-Codes

Logo: Wirtschaftskommission für Europa der Vereinten Nationen

UN/LOCODE-Codes: CU GUB (Guantanamo Bay) – CU  NBW (Guantanamo NAS Airport)

Bemerkungen

Bild: Gefangenenlager Camp Delta in Guantánamo

Bemerkungen: 1903 Guantanamo-Bucht von den Vereinigten Staaten 🇺🇸 von Kuba 🇨🇺 für 2.000 US-Dollar in Goldmünzen gepachtet und Bau einer Marinebasis[1] – 1934 Vertrag bestätigt, dieser beinhaltet u. a. freien Zugang durch die Bucht für Kuba und seine Handelspartner, Pacht auf 4.085 US-Dollar pro Jahr erhöht, Schließung der Basis nur möglich, wenn beide Vertragsparteien zustimmen oder die Vereinigten Staaten 🇺🇸 die Basis aufgeben[2] – 1959 nach kubanischer Revolution kubanisches Territorium zum Sperrgebiet (off-limits) für US-Militärs und Angehörige deklariert und Zahlung der Pacht zuletzt von Kuba 🇨🇺 akzeptiert[3] – 1962 Angehörige der US-Militärs und zivile Angestellte während der Kuba-Krise (Cuba Missile Crisis) kurzfristig in die Vereinigten Staaten 🇺🇸 ausgeflogen[4] – 1991 Unterkunft und humanitäre Hilfe für 34.000 haitianische Flüchtlinge 🇭🇹 nach Putsch[5] – 1994-1995 Unterkunft und humanitäre Hilfe für mehr als 55.000 haitianische 🇭🇹 und kubanische 🇨🇺 Bootsflüchtlinge (boat people/balseros) in einer Zeltstadt (Operation Sea Signal), Angehörige und zivile Angestellte aus Platzgründen ausgeflogen[6] – 1996 und 1997 Unterkunft für in die Vereinigte Staaten 🇺🇸 geschmuggelte Chinesen (Operation Marathon und Operation Present Haven)[7] – 2002 Einrichtung eines Internierungslagers (Guantanamo Bay detention camp) für über 750 inhaftierte ausländische ungesetzliche Kombattanten aus dem Krieg gegen den Terror, da Inhaftierung nicht auf US-Boden, keine Gerichtsbarkeit der US-(Zivil-)Gerichte[8] – 2009 US-Präsident OBAMA unterschreibt Dekret zur Schließung der Internierungslagers innerhalb eines Jahres, aber nicht umsetzbar[9] – 2010 Logistikdrehkreuz für Erdbebenhilfe auf Haiti 🇭🇹 (Operation Unified Response)[10] – 2018 weiterhin 40 Inhaftierte[11] – Camps 1 bis 3 Kapazität für 718 Häftlinge, Camp 4 für 10, Camp 5 für 100 und Camp 6 für 175[12]

Weiterlesen ...