Steckbrief

Färöer [ˈfɛːʁøɐ] bzw. [fɛ’rø:ɐ]

 

Fläche: 1.398,9 km²
Bevölkerungszahl: (F 2017) 50.030 Einwohner
Hauptort: Tórshavn/Thorshavn[1] auf Streymoy/Strømø
Amtssprachen: Färöisch (Føroyskt bzw. Føroyskt mál færøsk) (fao) und Dänisch (dan) [Schulpflichtsprache]
Währung: 1 Dänische Krone (DKK/208) = 100 Øre
Verhältnis zur EU 🇪🇺: kein EU-Gebiet, aber Gebiet mit Sonderstatus (special case)

Weiterlesen ...

Landesname und Etymologie

Landesname: Føroya(r) [ˈfœɹjaɹ] bzw. [‚fœrjar] (färöisch) – Færøerne [‚fɛ:rø:ɐnə] (dänisch) – Færeyjar (isländisch) – Færøyane (norwegisch: nynorsk) bzw. Færøyene (norwegisch: „bokmål“) – Färöarna (schwedisch) – Savalimmiut (grönländisch) ■ Offiziell: Färöer – Føroya(r) (färöisch) – Færøerne (dänisch) ■ Umgangssprachlich: Färöer-Inseln ■ Etymologie: von altskandinavisch „faar oy“ = „Schafinseln“ abgeleitet, 6. Jahrhundert

Geografische Lage

Geografische Lage: 62º 00′ N, 7º 00′ E – Nordeuropa, Nordatlantik, Skandinavien, Norwegische See, zwischen Island 🇮🇸, Norwegen 🇳🇴 und den Shetland-Inseln (Vereinigtes Königreich 🇬🇧)

Fläche

Fläche: 1398,9 km² – bestehend aus: Borðoy/Bordø 95 km²; Eysturoy/Østerø 286 km² (266 km²); Fugloy/Fuglø 11 km²; Hestur 6 km²; Kalsoy/Kalsø 31 km²; Koltur 2 km² (2,4 km²); Kunoy/Kunø 35 km²; Lítla Dímun 1 km² (0,8 km²); Mykines 10 km²; Nólsoy/Nolsø 10 km²; Sandoy/Sandø 111 km² (112 km²); Skúvoy/ Skuø 10 km² (10,1 km²); Stóra Dímun 3 km² (2,6 km²); Streymoy/Strømø 374 km² (373,5 km²); Suðuroy/Suderø 165 km² (166 km²); Svínoy/Svinø 27 km² (28 km²); Vágar/Vågø 176 km² (178 km²); Viðoy/Vidø 41 km² u. v. a. kleine Inseln – n. and. Ang. 1.396 km²; 1.396,9 km²; 1.398,85

Weiterlesen ...

Verfassung

Verfassung: 1948 Gesetz über die Selbstverwaltung der Färöer (Lov om Færøernes Hjemmestyre, Lov nr. 137 af 23/03/1948/Lóg um Føroya heimastýri bzw. Heimastýrislógin)[1] und Gesetz über dieÜbernahme von Verantwortlichkeiten durch die Färöischen Behörden bzw. Übernahmegesetz (Lov om de færøske myndigheders overtagelse af sager og sagsområder bzw. overtagelsesloven, Lov nr 578 af 24/06/2005)[2] sowie dänische Verfassung bzw. das Grundgesetz des (König-)Reichs Dänemark (Danmarks Riges Grundlov bzw. Grundlov)[3]

Weiterlesen ...

Verhältnis zur EU 🇪🇺

Verhältnis zur EU 🇪🇺: kein EU-Gebiet, aber Gebiet mit Sonderstatus (special case): minimale Anwendbarkeit von Europarecht (Application of EU law)[1] – minimaler Zugang zum EU-Binnenmarkt (EU single market), da Freihandelsabkommen mit der EU[2] – keine Eurozone, Euroraum bzw. Euro-Währungsgebiet (euro area bzw. euro zone)[3], aber über den Wechselkursmechanismus II (WKM II) [European Exchange Rate Mechanism II (ERM II)] mit der Eurozone verbunden[4] – kein EURATOM-Gebiet[5] – kein einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum, Europäischer Zahlungsraum, S€PA- bzw. SEPA-Gebiet [Single Euro Payments Area (SEPA area)][6] – kein Mitglied im Verband der Überseeischen Länder und Gebiete der Europäischen

Weiterlesen ...

Bildquelle/n:

Selbstverwaltungsorgan

Flagge: Färöer
Flagge: Färöer
Wappen: Färöer
Wappen: Färöer
Bild: Tinganes-Halbinsel mit Altem Lagerhaus nahe der färöischen Flagge in Tórshavn/Thorshavn

Selbstverwaltungsorgan: Landesregierung der Färöer (Landsstýrið bzw. Føroya Landsstýrið)/Government of the Faroes) im Alten Lagerhaus (Skansapakkhúsið) auf der Tinganes-Halbinsel in Tórshavn/Thorshavn

Bildquelle/n:

Bildquelle/n:

Staatsoberhaupt

Königliche Standarte: Ihre Majestät, Königin von Dänemark
Königliches Wappen: Dänisches Königshaus und Ihre Majestät, Königin von Dänemark, bzw. Königin Margrethe II.
Portraitfoto: Ihre Majestät, Königin von Dänemark, bzw. Königin Margrethe II.

Staatsoberhaupt: nicht-ansässige Ihre Majestät, Königin von Dänemark (Hendes Majestæt Dronningen, blev Danmarks Dronning), Margrethe Alexandrine Þorhildur Ingrid bzw. Königin Margrethe II. (Dronning Margrethe II), seit 1972-01-14 auf Lebenszeit, im Schloss Amalienborg (Amalienborg Slot) und Schloss Fredensborg (Fredensborg Slot) in Kopenhagen (København), Dänemark 🇩🇰[1]

Weiterlesen ...

Bildquelle/n:

  • Königliche Standarte: Ihre Majestät, Königin
Weiterlesen ...

Bildquelle/n:

Flagge

Flagge: Färöer
Flagge: Färöer
Flagge: Färöer
Flagge: Färöer
Flagge (): Bürgerliche Flagge und Dienstflagge an Land und zur See sowie Handelsflagge (): 1919 inoffiziell: Entwurf und Anerkennung durch Färöische Studentenvereinigung in Kopenhagen, Gründung der Jugendorganisation „Merkið“ zur Verbreitung der Flagge auf den Färöern , 1940 als Handelsflagge offiziell durch Behörden der britischen Besatzungsmacht, 1948 auch Bürgerliche und Dienstflagge an Land, 1959 Design modifiziert: Änderung des Blautons, zusätzlich inoffizielle Schwalbenschwanz-Form – Bezeichnung: Zeichen, Banner bzw. Flagge (Merkið) – Designer: färöische Studenten in Kopenhagen, Jens Olivur LISBERG,
Weiterlesen ...

Bildquelle/n:

Wappen

Wappen: Färöer
Wappen: Färöer
Wappen: Färöer 1950–2004

Wappen: 1819 im Großen Wappen des dänischen Königs, 1948 offiziell, 1950 Design modifiziert , 2004 Design modifiziert – Bezeichnung: Wappen der Färöer bzw. der Landesregierung der Färöer (Veðrur/Færøernes nationalvåben) – Designer: k. Ang. – Beschreibung: blauer Schild mit silberfarbenem Widder – Blasonierung: auf blauem Grund ein silberner, rotgezungter Widder in Verteidigungshaltung mit goldenen Hufen und Hörnern – Symbolik: Widder = Wappentier der Färöer, Blau = Farbe der Flagge der Färöer 🇫🇴[1]

Weiterlesen ...

Bildquelle/n:

Bildquelle/n:

Banknoten

Bild: Dänische Nationalbank

Banknoten: Jahr der Einführung: 1949 – Bezeichnung: Dänische Krone im landesspezifischen Design der Färöer 🇫🇴, die so genannte „Färöische Krone“ (føroyska krónan/færøske krone) – ISO-4217-Code: k. eig. Code – Abkürzung: kr, fkr bzw. FOK (zur Unterscheidung zur Dänischen Krone DKK) – Stückelung der Banknoten: 50, 100, 200, 500 und 1.000 Kronen – Status: gesetzliches Zahlungsmittel – Hinweis: dänische Banknoten gelten nicht als gesetzliches Zahlungsmittel – Notenbank bzw. Zentralbank: nicht-ansässige Dänische Nationalbank (Danmarks Nationalbank)

Weiterlesen ...

Bildquelle/n:

Bevölkerung nach Religionen

Bevölkerung nach Religionen: (F 2016) k. Ang. – (errechnet aus Z 2011[1]) (Grundlage 37.965 Personen über 15 Jahre) 87,0% Christen (Kristindómur/Christianity); 0,2% Buddhisten (Buddisma/Buddism); 0,1% Muslime bzw. Anhänger des Islam (Islam/Islam); 0,0% Bahá’i (Bahá’i/Bahá’i); 0,0% Hindus (Hinduisma/Hindu); 0,0% Juden (Jødadómur/ Judaism); 0,0% Sikh (Sikh/Sikh); 0,4% Anhänger anderer Religionen; 0,2% Personen mit mehr als 1 Glaubensrichtung; 3,7% konfessionslos; 5,8% k. Ang., 3,1% wurden nicht gefragt – (o. J.[2]) ca. 85% Anhänger der Färöischen Evangelisch-Lutherischen Kirche bzw. Färöischen Volkskirche (Fólkakirkjan bzw. Fólkakirkjan í Føroyum/Færøske folkekirke/Faroese Evangelical Lutheran Church)[3]; 13% Brüder-Bewegung (Plymouth Brethren) sowie Katholiken bzw. Anhänger

Weiterlesen ...

Währung

Banknoten: „Färöische Kronen“
FreeCurrencyRates.com

Währung: 1 Dänische Krone (DKK/208) = 100 Öre – Hinweis: Einführung des Euros von der Unabhängigkeitspartei Sjalvstyrisflokkurin bei der Europäischen Zentralbank beantragt, Referendum sowie finale Entscheidung durch das färöische Parlament erforderlich[1] – Details: s. nur territorial gültige Banknoten der Dänischen Krone im landesspezifischen Design der Färöer 🇫🇴 – Wechselkurs: über den Europäischen Wechselkursmechanismus II der Europäischen Union an den Euro gebunden[2]

Weiterlesen ...

Tourismusorganisation

Logo: Tourismusorganiation der Färöer
Bild: Touristeninformationsbüro der Färöer
Bild: Touristeninformationsbüro der Färöer

Tourismusorganisation: Tourismusorganisation der Färöer (Visit the Faroes) mit Touristeninformationsbüro (Official Tourist Board of the Faroe Islands) in Tórshavn/Thorshavn

Bildquelle/n:

Bildquelle/n:

Organisationen und Zusammenschlüsse

Organisationen und Zusammenschlüsse: u. a. Arktischer Rat (Dänemark 🇩🇰 Signatar für die Färöer) – FAO assoziiert – Gebiet mit Sonderstatus der EU: minimaler Zugang zum EU-Binnenmarkt, keine Eurozone, Euroraum bzw. Euro-Währungsgebiet, aber über den Wechselkursmechanismus II mit der Eurozone 💶 verbunden – Hoyvíker Abkommen – IARU – IIGA – IMO assoziiert – NAFO (Dänemark 🇩🇰 Signatar für die Färöer) – NAMMCO – NASCO (Dänemark 🇩🇰 Signatur für die Färöer) – NEAFC (Dänemark 🇩🇰 Signatar für die Färöer) – NORA – Norden mit Nordischem Ministerrat und Nordischem Rat – PEM – SPRFMO (Dänemark Signatar 🇩🇰 für die Färöer) – UNESCO

Weiterlesen ...

Deutsche Vertretung vor Ort 🇩🇪

Plakette: Deutsche Botschaft

Deutsche Vertretung vor Ort 🇩🇪: Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland (Forbundsrepublikken Tysklands honorærkonsul) in Tórshavn/Thorshavn – übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft der Bundesrepublik Deutschland (Forbundsrepublikken Tysklands Ambassade) in Kopenhagen, Dänemark 🇩🇰[1]

Weiterlesen ...

Bildquelle/n:

Bildquelle/n:

Postleitzahlen

Postleitzahlen: färösiche Postleitzahlen 100 bis 970

genaue Destinationen: 100 Tórshavn – 110 Tórshavn (Postfächer) – 160 Argir – 175 Kirkjubøur – 176 Velbastaður – 177 Syðradalur (auf Streymoy) – 178 Norðradalur – 180 Kaldbak – 185 Kaldbaksbotnur – 186 Sund – 187 Hvítanes – 188 Hoyvík – 210 Sandur – 215 Sandur (Postfächer) – 220 Skálavík – 230 Húsavík – 235 Dalur – 236 Skarvanes – 240 Skopun – 260 Skúvoy – 270 Nólsoy – 280 Hestur – 285 Koltur – 286 Stóra Dímun – 330 Stykkið – 335 Leynar – 336 Skælingur – 340 Kvívík –

Weiterlesen ...