Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: „Réunionesen“ (Réunionnais/Rénioné, Rényoné, Réyoné bzw. Reyonne) –

umfassende Bezeichnung für die Bewohner der französischen Überseedépartements Französisch-Guyana 🇬🇫, Guadeloupe 🇬🇵, Martinique 🇲🇶, Mayotte 🇾🇹 und Réunion 🇷🇪: „DOMianer“ bzw. „Domianer“ (DOMiens bzw. Domiens) –

umfassende Bezeichnung für die Bewohner aller französischen Überseegebiete (Französisch-Guyana 🇬🇫, Französisch-Polynesien 🇵🇫, Guadeloupe 🇬🇵, Martinique 🇲🇶, Mayotte 🇾🇹, Neukaledonien 🇳🇨, Réunion 🇷🇪, Saint-Barthélemy 🇧🇱, Saint-Martin, Saint-Pierre und Miquelon 🇵🇲 sowie Wallis und Futuna 🇼🇫): „DOM-TOMianer“ bzw. „Dom-Tomianer“ (DOM-TOMiens bzw. Dom-Tomiens) ■ Indigene Ethnie: qu asi-indigene „Réunionesen“ (Réunionnais/Rénioné, Rényoné, Réyoné bzw. Reyonne),

Weiterlesen ...

Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: Martinikaner (Martiniquais/Matinikè, Matiniken, Matinitjé bzw. Matnitjé) –

umfassende Bezeichnung für die Bewohner der französischen Überseedépartements Französisch-Guyana 🇬🇫, Guadeloupe 🇬🇵, Martinique 🇲🇶, Mayotte 🇾🇹 und Réunion 🇷🇪: „DOMianer“ bzw. „Domianer“ (DOMiens bzw. Domiens) –

Bezeichnung für die Bewohner der beiden französischen Überseedépartements Guadeloupe 🇬🇵 und Martinique 🇲🇶: Antiller (Antillais) –

umfassende Bezeichnung für die Bewohner aller französischen Überseegebiete (Französisch-Guyana 🇬🇫, Französisch-Polynesien 🇵🇫, Guadeloupe 🇬🇵, Martinique 🇲🇶, Mayotte 🇾🇹, Neukaledonien 🇳🇨, Réunion 🇷🇪, Saint-Barthélemy 🇧🇱, Saint-Martin, Saint-Pierre und Miquelon 🇵🇲 sowie Wallis und Futuna 🇼🇫):

Weiterlesen ...

Demonyme der Gemeinden

Demonyme der Gemeinden: Basse-Pointe: „Pointesen“ (Pointois) – Bellefontaine: „Bellefontaner“ (Bellefontains) – Case-Pilote: „Nord-Pilotiner“ (Pilotins du Nord) – Ducos: „Ducosesen“ (Ducosais) – Fond-Saint-Denis: „Denisianer“ (Denisiens) – Fort-de-France: „Foyalesen“ (Foyalais) – Grand’Rivière: „Riveraner“ (Riverains) – Gros-Morne: „Gros-Mornesen“ (Gros-Mornais) – L’Ajoupa-Bouillon: „Bouillonnesen“ (Bouillonnais) – La Trinité: „Triniteer“ (Trinitéens) – Le Carbet: „Carbétianer“ (Carbétiens) – Le Diament: „Diamantinesen“ (Diamantinois) – Le François: „Franziskaner“ (Franciscains) – Le Lamentin: „Lamentinesen“ (Lamentinois) – Le Lorrain: „Lorrinesen“ (Lorrinois) – Le Marigot: „Marigotiner“ (Marigotins) – Le Marin: „Marinesen“ (Marinois) – Le Morne-Rouge: „Péléaner“ (Péléens) – Le Morne-Vert: „Morniverdaner“ (Morniverdains) – Le Prêcheur: „Préchotiner“ (Préchotins) –  Le Robert: „Robertiner“ (Robertins)

Weiterlesen ...

Demonym, Indigene Ethnien und Adjektiv

Demonym: „Nördliche Marianen-Insulaner“ (Northern Mariana Islanders/Taotåo Notti Marianas bzw. Taotåo Marianas/Toulap wól Falúw Kka Efáng lóll Marianas) ■ Indigene Ethnien: Chamorros (Chamorros/Chamorro/Remeraalis[1]) und quasi-indigene Karoliner (Carolinians/Refalúwasch/Refaluwasch[2]) – gemischte „Chamorro“-karolinische Ethnie „Chamolinianer“ (Chamolinians)[3]Adjektiv: k. Ang.

Weiterlesen ...

Demonyme der Inseln

Demonyme der Inseln: Nord-Inseln: „Nord-Insulaner“ (Northern Islanders) – Rota: „Rotanesen“ (Rotanese) – Saipan: „Saipanesen“ (Saipanese) – Tinian: „Tinianesen“ (Tinianese)

Bevölkerung nach Religionen

Bevölkerung nach Religionen: (Z 2014) k. Ang. – (o. J.[1]) (Grundlage 857.000 Personen) 84,5% Christen (Christianity) [davon 92,0% Katholiken bzw. Anhänger der römisch-katholischen Kirche (Roman Catholic); 7,8% Protestanten (Protestant), u. a. Anhänger der Protestantischen Kirche von Réunion [Église Protestante de la Réunion (EPRe)]; 0,2% Anhänger unabhängiger christlicher Religionen]; 5,3% Muslime bzw. Anhänger des Islam (Islam); 4,7% Hinduisten (Hinduism); 0,3% Buddhisten (Buddhism); 2,1% Anhänger ethnischer Religionen; 0,7% Anhänger anderer Religionen; 2,4% konfessionslos

Weiterlesen ...

Demonyme der Gemeinden

Demonyme der Gemeinden[1]: Bras-Panon: „Bras-Panonnesen“ bzw. „Panonnesen“ (Bras-Panonnais bzw. Panonnais/demoune Bra-Panon) – Cilaos: „Cilaosianer“ (Cilaosiens/demoune Silaos) – Entre-Deux: „Entre-Deusianer“ bzw. Entre-Deuxianer“ (Entre-Deusiens bzw. Entre-Deuxiens/demoune Entr-Dé) – La Plaine-des-Palmistes: „Palmiplainesen“ (Palmiplainois/demoune Plinn Dé Palmist) – La Possession: „Possessionnesen“ (Possessionnais/demoune Posésion) – Le Port: „Portesen“ (Portois/demoune Le Port bzw. demoune Le Port Por) – Les Avirons: „Avironnesen“ (Avironnais/demoune Zaviron) – Les Trois-Bassins: „Trois-Bassinesen“ (Trois-Bassinois/demoune Troi Basin) – Le Tampon: „Tamponnesen“ (Tamponnais/demoune Tanpon) – L’Étang-Salé: „Étang-Saléaner“ (Étang-Saléens/ demoune Etan-Salé) – Petite-Île: „Petite-Îlianer“ bzw. Übersetzung aus dem Französischen „Petite-Insulaner“ (Petite-Îliens bzw. Petite-Îlois/demoune Tit-Ile) – Saint-André: „Saint-Andréaner“ (Saint-Andréens/demoune Sin André) – Saint-Benoît: k.

Weiterlesen ...

Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: Neukaledonier (Néo-Calédoniens) –

umfassende Bezeichnung für die Bewohner der französischen Überseeterritorien und Überseeischen Gebietskörperschaften Französisch-Polynesien 🇵🇫, Neukaledonien 🇳🇨, Saint-Barthélemy 🇧🇱, Saint-Martin, Saint-Pierre und Miquelon 🇵🇲 sowie Wallis und Futuna 🇼🇫: „TOMianer“ bzw. „Tomianer“ (TOMiens bzw. Tomiens) –

umfassende Bezeichnung für die Bewohner aller französischen Überseegebiete (Französisch-Guyana 🇬🇫, Französisch-Polynesien 🇵🇫, Guadeloupe 🇬🇵, Martinique 🇲🇶, Mayotte 🇾🇹, Neukaledonien 🇳🇨, Réunion 🇷🇪, Saint-Barthélemy 🇧🇱, Saint-Martin, Saint-Pierre und Miquelon 🇵🇲 sowie Wallis und Futuna 🇼🇫): „DOM-TOMianer“ bzw. „Dom-Tomianer“ (DOM-TOMiens bzw. Dom-Tomiens) ■ Indigene Ethnie: Kanaken (Kanaks/Ti-Va-Ouere) ■

Weiterlesen ...

Bevölkerung nach Religionen

Bevölkerung nach Religionen: (Z 2014) k. Ang. – (o. J.[1]) 60% Katholiken bzw. Anhänger der römisch-katholischen Kirche (Roman Catholic); 30% Protestanten (Protestant), u. a. Anhänger der Protestantischen Kirche von Kanaky Neukaledonien [Église Protestante de Kanaky Nouvelle-Calédonie (EPKNC)]; 10% Anhänger anderer Religionen

Weiterlesen ...

Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: „Turks- und Caicos-Insulaner“ [Turks and Caicos Islanders bzw. TCIslanders (Kurzform: Turks Islanders bzw. TI[1]); Vorschlag: Turcaians[2]] ■ Indigene Ethnie: quasi-indigene „Turks- und Caicos-Insulaner“ [Turks and Caicos Islanders bzw. TCIslanders (Kurzform: Turks Islanders bzw. TI); Vorschlag: Turcaians], Schwarze bzw. Afrikaner ■ Adjektiv: k. Ang.

Weiterlesen ...

Demonyme der Inseln

Demonym der Inseln: Grande-Terre: Bewohner von Grande-Terre bzw. „Grande-Terrianer“ (Grande-Terriens) – Loyalitäts-Inseln: „Loyaltianer“ (Loyaltiens) – Pins-Insel: k. Ang. im Deutschen, ggf. Verwendung der autochthonen Bezeichnung „Kuniés“

Demonyme der Gemeinden

Demonyme der Gemeinden: Bélep: k. Ang. im Deutschen, ggf. Verwendung der autochthonen Bezeichnung „Béléma“ – Boulouparis: „Bouloupariser“ (Boulouparisiens) – Bourail: „Bouraillesen“ (Bouraillais) – Canala: „Canalianer“ (Canaliens) – Dumbéa: „Dumbéaner“ (Dumbéens) – Farino: „Farinesen“ (Farinois) – Hienghène: k. Ang. – Houailou: k. Ang. – Île des Pins: k. Ang. im Deutschen, ggf. Verwendung der autochthonen Bezeichnung „Kuniés“ – Kaala-Gomen: k. Ang. – Koné: „Konérianer“ (Konériens) – Kouaoua: „Kouaouesen“ (Kouaouais) – Koumac: „Koumacesen“ (Koumacois) – La Foa: „Lafoyener“ (Lafoyens) – Lifou: k. Ang. im Deutschen, ggf. Verwendung der autochthonen Bezeichnung „Drehu“ “ Maré: „Maréaner“ (Maréens) bzw. ggf. Verwendung der autochthonen Bezeichnung „Nengone“

Weiterlesen ...

Demonyme der Inseln

Demonyme der Inseln: Grand Turk: „Grand Turk-Insulaner“ (Grand Turk Islanders) – Mittel- bzw. Groß-Caicos: „Mittel-Caicos-Insulaner“ (Middle Caicos Islanders) – Ost-Caicos: k. Ang. – Providenciales-Insel: „Provo-Insulaner“ (Provo Islanders) – Nord-Caicos: „Nord-Caicos-Insulaner“ (North Caicos Islanders) – Salz-Insel: „Salz-Insulaner“ (Salt Cay Islanders) – Süd-Caicos: „Süd-Caicos-Insulaner“ (South Caicos Islanders) – West-Caicos: k. Ang.

Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: BES-Insulaner (BES eilanders/BES Islanders) bzw. „Karibische Niederländer“ (Caribische Nederlanders/Caribbean Dutch) ■ Indigene Ethnie: keine einheitliche Ethnie ■ Adjektiv: „karibisch-niederländisch“ (Caribisch-Nederlands/Caribbean Dutch)

Demonyme der Inseln

Demonyme der Inseln: Bonaire: „Bonaireaner“ (Bonaireanen bzw. Bonairianen/Boneriano bzw. Bonerianonan) – Saba: „Sabaner“ (Sabanen/Sabans/Sabians bzw. Sabies[1]) – Sint Eustatius (Statia): „Statianer“ (Sint-Eustatianen bzw. Statianen/Statians)

Weiterlesen ...

Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: „Guadeloupianer“ (Guadeloupéens/Gwadloupéyen) –

umfassende Bezeichnung für die Bewohner der französischen Überseedépartements Französisch-Guyana 🇬🇫, Guadeloupe 🇬🇵, Martinique 🇲🇶, Mayotte 🇾🇹 und Réunion 🇷🇪: „DOMianer“ bzw. „Domianer“ (DOMiens bzw. Domiens) –

Bezeichnung für die Bewohner der beiden französischen Überseedépartements Guadeloupe 🇬🇵 und Martinique 🇲🇶: Antiller (Antillais) –

umfassende Bezeichnung für die Bewohner aller französischen Überseegebiete (Französisch-Guyana 🇬🇫, Französisch-Polynesien 🇵🇫, Guadeloupe 🇬🇵, Martinique 🇲🇶, Mayotte 🇾🇹, Neukaledonien 🇳🇨, Réunion 🇷🇪, Saint-Barthélemy 🇧🇱, Saint-Martin, Saint-Pierre und Miquelon 🇵🇲 sowie Wallis und Futuna 🇼🇫): „DOM-TOMianer“ bzw. „Dom-Tomianer“ (DOM-TOMiens

Weiterlesen ...

Demonyme der Inseln

Demonyme der Inseln: Basse-Terre: Bewohner von Basse-Terre bzw. „Basse-Terrianer“ (Basse-Terriens) – Grande-Terre: Bewohner von Grande-Terre bzw. „Grande-Terrianer“ (Grande-Terriens) – La Désirade: „Desiradianer“ (Désiradiens) – Les Saintes: „Saintesen“ (Saintois) – Marie-Galante: „Marie-Galantesen“ (Marie-Galantais)

Demonyme der Gemeinden

Demonyme der Gemeinden: Anse-Bertrand: „Ansesen“ (Ansois) – Baie-Mahault: „Baie-Mahaultianer“ (Baie-Mahaultiens) – Baillif: „Baillifianer“ (Baillifiens) – Basse-Terre: „Basse-Terrianer“ (Basse-Terriens) – Bouillante: „Bouillantesen“ (Bouillantais) – Capesterre-Belle-Eau: „Capesterrianer“ (Capesterriens) – Capesterre-de-Marie-Galante: „Capesterrianer“ (Capesterriens) – Deshaies: „Deshaiesianer“ (Deshaiesiens) – Gourbeyre: „Gourbeyrianer“ (Gourbeyriens) – Goyave: „Goyavianer“ (Goyaviens) – Grand-Bourg: „Grand-Bourgesen“ (Grand-Bourgeois) – La Désirade: „Désiradianer“ (Désiradiens) – Lamentin: „Lamentinesen“ (Lamentinois) – Le Gosier: „Gosiérianer“ (Gosiériens) – Le Moule: „Moulianer“ (Mouliens) – Les Abymes: „Abymianer“ (Abymiens) – Morne-à-l’Eau: „Mornalianer“ (Mornaliens) – Petit-Bourg: „Petit-Bourgesen“ (Petit-Bourgeois) – Petit-Canal: „Canalianer“ (Canaliens) – Pointe-à-Pitre: „Pointesen“ (Pointois) – Pointe-Noire: „Pointe-Noiresen“ (Pointe-Noirais) – Port-Louis: „Port-Louisianer“ (Port-Louisiens) – Saint-Claude: „Saint-Claudianer“ (Saint-Claudiens) – Sainte-Anne:

Weiterlesen ...

Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: Caymaner bzw. „Cayman-Insulaner“ bzw. „Kaiman-Insulaner” (Caymanians bzw. Cayman Islanders/Caymanians bzw. kay-mahn eye-lahn-da’s) ■ Indigene Ethnie: quasi-indigene „Cayman-Insulaner“ bzw. „Kaiman-Insulaner” (Caymanians bzw. Cayman Islanders/Caymanians bzw. kay-mahn eye-lahn-da’s) bzw. afro-europäische Ethnien ■ Adjektiv: caymanisch (Caymanian/kay-mahn-yun)

Bevölkerung nach Religionen

Bevölkerung nach Religionen: (Z 2010) 22,3% Anhänger der Kirche Gottes (Church of God); 14,1% Katholiken bzw. Anhänger der römisch-katholischen Kirche (Roman Catholic); 98,4% Siebten-Tags-Adventisten (Seventh Day Adventist); 8,6% Presbyterianer bzw. Anhänger der Vereinten Kirche in Jamaika und den Cayman-Inseln [Presbyterian bzw. United Church in Jamaica and Cayman Islands (UCJCI)]; 8,3% Baptisten (Baptist); 7,1% Pfingstler (Pentecostal); 4,1% Anglikaner (Anglican); 2,4% Anhänger der Wesleyanischen Heiligkeit (Wesleyan Holiness); 1,1% Zeugen Jehovas (Jehovah Witness); 0,8% Hindus (Hindu); 0,4% Muslime (Muslim); 0,2% Rastafaris (Rastafarian); 5,6% Anhänger anderer Religionen; 5,3% nicht konfessionsgebunden (non-denominational); 0,7% k. Ang.

Demonym, Indigene Ethnien und Adjektiv

Demonym: Französisch-Guayaner, „Französisch-Guyaner“ bzw. „Frankoguyaner“ (Guyanais français, kurz: Guyanais bzw. Franco-Guyanais/Moun Lagwiyann) –

umfassende Bezeichnung für die Bewohner der französischen Überseedépartements Französisch-Guyana 🇬🇫, Guadeloupe 🇬🇵, Martinique 🇲🇶, Mayotte 🇾🇹 und Réunion 🇷🇪: „DOMianer“ bzw. „Domianer“ (DOMiens bzw. Domiens) –

umfassende Bezeichnung für die Bewohner aller französischen Überseegebiete (Französisch-Guyana 🇬🇫, Französisch-Polynesien 🇵🇫, Guadeloupe 🇬🇵, Martinique 🇲🇶, Mayotte 🇾🇹, Neukaledonien 🇳🇨, Réunion 🇷🇪, Saint-Barthélemy 🇧🇱, Saint-Martin, Saint-Pierre und Miquelon 🇵🇲 sowie Wallis und Futuna 🇼🇫): „DOM-TOMianer“ bzw. „Dom-Tomianer“ (DOM-TOMiens bzw. Dom-Tomiens) ■ Indigene Ethnien: „Sechs Nationen“ bzw.

Weiterlesen ...

Demonyme der Distrikte

Demonyme der Distrikte: Bodden Town: „Bewohner von Bodden Town“ (Bodden Townians) – Cayman Brac: „Bewohner von Cayman Brac“ (Cayman Bracers/Brackas) – East End: „Bewohner von East End“ (East Enders/Tennas bzw. East Ennas) – George Town: „George Towners“ bzw. „Städter“ (George Towners/Townas) – Klein-Cayman: „Klein-Caymaner“ (Little Caymanians/Lil Caymanians) – Northside: „Bewohner von Northside“ (Northsiders/Nor’sidas) – West Bay: „Bewohner von West Bay“ (West Bayers/Bayas)

Demonyme der Gemeinden

Demonyme der Gemeinden: Apatou: „Apatoucianer“ (Apatouciens) – Awala-Yalimapo: k. Ang. im Deutschen, ggf. Verwendung der französischen Bezeichnung „Awala-Yalimapo“ – Camopi: „Camopianer“ (Camopiens) – Cayenne: „Cayennesen“ (Cayennais) – Grand-Santi: „Grand-Santianer“ (Grand-Santiens) – Iracoubo: „Iracouborianer“ (Iracouboriens) – Kourou: „Kouroucianer“ (Kourouciens) – Macouria: „Macourianer“ (Macouriens) – Mana: „Mananesen“ (Mananais) – Maripasoula bzw. Maripa-Soula: „Maripasoulianer“ (Maripasouliens) – Matoury: „Matourianer“ (Matouriens) – Montsinery-Tonnegrande: k. Ang. – Ouanary: „Ouanarianer“ (Ouanariens) – Papaichton, Papaïchton bzw. Papai Chton: „Papaichtonianer“ (Papaichtoniens) – Régina: k. Ang. – Remire-Montjoly bzw. inoffiziell Rémire-Montjoly: „Rémiresen und Montjolianer“ (Rémirois et Montjoliens) – Roura: k. Ang. – Saint-Élie: „Saint-Élianer“ (Saint-Éliens) – Saint-Georges-de-l’Oyapock: „Oyapockesen“ (Oyapockois) –

Weiterlesen ...

Demonym, Indigene Ethnien und Adjektiv

Demonym: „Französisch-Polynesier“ bzw. „Frankopolynesier“[1] [Polynésiens français bzw. Franco(-)Polynésiens, kurz: Polynésiens/feiā pōrīnētia farāni, feia porinetia farani, ta’ata farāni e noho i Pōrīnētia bzw. taata farani e noho i Porinetia/Mā’ohi farāni], umgangssprachlich auch Tahitianer (Tahitiens) –

umfassende Bezeichnung für die Bewohner der französischen Überseeterritorien und Überseeischen Gebietskörperschaften Französisch-Polynesien 🇵🇫, Neukaledonien 🇳🇨, Saint-Barthélemy 🇧🇱, Saint-Martin, Saint-Pierre und Miquelon 🇵🇲 sowie Wallis und Futuna 🇼🇫: „TOMianer“ bzw. „Tomianer“ (TOMiens bzw. Tomiens) –

umfassende Bezeichnung für die Bewohner aller französischen Überseegebiete (Französisch-Guyana 🇬🇫, Französisch-Polynesien 🇵🇫, Guadeloupe 🇬🇵, Martinique 🇲🇶, Mayotte 🇾🇹, Neukaledonien 🇳🇨

Weiterlesen ...

Bevölkerung nach Religionen

Bevölkerung nach Religionen: (F 2015) k. Ang. – (Z 2012) k. Ang. – (o. J.[1]) 54% Anhänger der Protestantischen Maohi-Kirche [Église protestante mā’ohi, Église Protestante Māòhi, Église Protestante Maohi bzw. Église protestante Maohi (EPM bzw. EPMa)/Êtāretia porotetani māòhi, Ètārētia Porotetni Māòhi bzw. Ètärëtia Porotetani Mäòhi][2]; 30% Katholiken bzw. Anhänger der römisch-katholischen Kirche (Roman Catholic); 10% Anhänger anderer Religionen; 6% konfessionslos

Weiterlesen ...

Demonym der Inseln

Demonym der Inseln: Austral- bzw. Tubuai-Inseln: „Austral-Insulaner“ bzw. „Tubuaianer“ (Australéens bzw. Tubuaiens) – Inseln unter dem Wind: k. Ang – Mangareva (Gambier-Inseln): „Mangarevaner“ (Mangarevans bzw. Mangaréviens) – Marquesas-Inseln: „Marquesaner“ (Marquisiens) bzw. „Nordmarquesaner“ (Marquisiens du Nord) und „Südmarquesaner“ (Marquisiens du Sud) – Rapa: „Rapa“ (Rapa) – Tahiti (Inseln über dem Wind): Tahitianisch (tahitiens) – Tuamotu-Inseln: „Tuamotuaner“ bzw. ggf. Verwendung der autochthonen Bezeichnung „Pa’umotu“ bzw. „Paumotu“ (pa’umotu“ bzw. „paumotu“)

Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: „Palmerstonianer“ bzw. „Palmerston-Insulaner“ (Palmerstonians, Palmerston Islanders bzw. Palmerston people/Palmerstonians bzw. Palmerston peoples/tangata Pāmati, tangata bzw. Pamati bzw. tangata Marsters[1])] ■ Indigene Ethnie: „Palmerstonianer“ bzw. „Palmerston-Insulaner“ (Palmerstonians, Palmerston Islanders bzw. Palmerston people/Palmerstonians bzw. Palmerston peoples/tangata Pāmati, tangata bzw. Pamati bzw. tangata Marsters) als gemischte Ethnie aus Nachfahren von William MARSTERS aka. Richard MASTERS aus Leicestershire, England 🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿 und seiner drei polynesischen Cook-Maori-Frauen von Penrhyn (Akakaingaro-, Mataiva- und Te Pou-Familien) ■ Adjektiv: k. Ang.

Weiterlesen ...

Bevölkerung nach Religionen

Bevölkerung nach Religionen: u. a. Anhänger der Christlichen Kirche der Cook-Inseln [Cook Islands Christian Church (CICC)/Ekalesia Keresitiano Kuki Airani bzw. Ekalesia Keretitiano o te Kuki Airani]

Logo: Christliche Kirche der Cook-Inseln
Flagge: Christliche Kirche der Cook-Inseln

Demonyme der Inseln

Demonyme der Inseln: Boaz-Insel: „Boaziten“ (Boazites) – Grand Bermuda/Great Bermuda/The Main: k. Ang. – Ireland-Insel: „Ireland-Insulaner“ (Ireland Islanders) – Saint David’s-Insel: „Saint David’s-Insulaner“ (Saint David’s Islanders), meist ethnische Nachfahren der Mohawks-Indianer – Saint George’s-Insel: k. Ang. – Somerset-Insel: „Somerset-Insulaner“ (Somerset Islanders)

Demonyme der Inseln

Demonyme der Inseln: Anegada: „Anegadianer“ (Anegadans bzw. Anegadians) – Jost van Dyke: „Bewohner von Jost van Dyke“, „JVDInsulaner“ bzw. „JVD-Insulaner“ (Jost Van Dyke residents, JVDislanders bzw. JVD islanders) – Tortola: „Tortolianer“ (Tortolians bzw. Tortolans/Tolan, Tolian bzw. Totolian) – Virgin Gorda: „Virgin Gordaner“ bzw. „Virgin Gordianer“ (Virgin Gordans bzw. Virgin Gordians)

Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: „Kokos-(Keeling-)Insulaner“ [Cocos (Keeling) Islanders/Penduduk Pulu Kokos (Keeling) bzw. Penduduk Pulu Kokos (Kiling)] ■ Indigene Ethnie: „Kokos-Malaien“ (Cocos Malays bzw. Cocos-borns/Orang Kampong bzw. Orang Melayu Kokos) ■ Adjektiv: k. Ang.

Demonyme der Distrikte

Demonyme der Distrikte: Adelieland: „Adelianer“ (Adéliens[1]) – Amsterdam-Insel: „Amsterdamianer“ (Amsterdamiens) – Crozet-Inseln: „Crozetianer“ (Crozetiens[2]) – Kerguelen-Inseln: „Kerguelenianer“ (Kergueleniens[3]) bzw. „Pafianer“ (Pafiens[4]) – „Verstreute Inseln“: k. Ang.

Weiterlesen ...

Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: „Guernseyaner“ (Guernseymen bzw. Guerns/Guernesiais/Guernésiais/Jernèsiais) ■ indigene Ethnie: quasi-indigene „Guernseyaner“ (Guernseymen/Guernesiais/Guernésiais/Jernèsiais) als gemischte Ethnie britischer und normannisch-französischer sowie weiterer europäischer Vorfahren ■ Adjektiv: „guernseyanisch“ (k. Ang. im Englischen/guernesiais, -e/guernésiais, -e)

Demonyme der Inseln

Demonyme der Inseln: Alderney: „Alderneyaner“ (Aurigniais/Aourgnais[1]) – Guernsey: „„Guernseyaner“ (Guernseymen bzw. Guerns/Guernesiais/Guernésiais/Jernèsiais) – Herm: „Hermesen“ (Hermais) – Jethou: „Jethouesen“ (Jéthouais) – Lihou: „Lihouaner“ (Lihouards) – Sark: Sarker (Sarkees bzw. Sarkese[2]/Sercquiais)

Weiterlesen ...

Demonyme der Bezirke

Demonyme der Bezirke[1]: Castel/Câtel: „Câtelainer“ (Câtelains/Cast’lains bzw. Cât’lains) – Saint Andrew/Saint-André: „Saint-Andriesen“ (Saint-Andriais/Saint Andriais bzw. Saint Andrillais) – Saint Martin/Saint-Martin: „Saint-Martinesen“ (Saint-Martinais/Saint Martinnais) – Saint Peter in the Wood/Saint-Pierre-du-Bois: „Saint-Pierresen“ (Saint-Pierrais/Saint Pièrrais) – Saint Peter Port/Saint-Pierre-Port: „Städter“ (Villais/townspeople/cllichards[2]) – Saint Sampson/Saint-Samson: „Saint-Sampsonesen“ (Saint-Samsonnais/Saint Samsaonnais) – Saint Saviour/Saint-Saveur: „Saint-Sauveuresen“ (Saint-Sauveurais/Saint Saûveurais) – The Forest/La Forêt: „Forêtainer“ (Forêtains/Fouorêtains) – The Vale/Le Valle: „Valesen“ (Valais/Valais) – Torteval/Torteval: „Tortevalesen“ (Tortevalais/Tortévalais)

Weiterlesen ...

Demonyme der Bezirke

Demonyme der Bezirke[1]: Grouville/Grouville: „Grouvillesen“ (Grouvillais/Grouvillais[2]) – Saint Brelade/Saint-Brélade: „Saint-Bréladesen“ (Saint-Bréladais/Saint Bréladais) – Saint Clement/Saint-Clément: „Saint-Clémentesen“ (Saint-Clémentais/Saint Cliémentais) – Saint Helier/Saint-Hélier: „Städter“  (Villais/Villais) – Saint John/Saint-Jean: „Saint-Jeannesen“ (Saint-Jeannais/Saint Jeannais) – Saint Lawrence/Saint-Laurent: „Saint-Laurenchesen“ (Saint-Laurenchais/Saint Louothachais) – Saint Martin/Saint-Martin: „Saint-Martinesen“ (Saint-Martinnais/Saint Martinnais) – Saint Mary/Sainte-Marie: „Saint-Mariesen“ (Sainte-Mariais/Sainte Mathiais) – Saint Ouen/Saint-Ouen: „Saint-Ouennesen“ (Saint-Ouennais/Saint Ouënnais) – Saint Peter/Saint-Pierre: „Saint-Pierresen“ (Saint-Pierrais/Saint Pièrrais) – Saint Saviour/Saint-Sauveur: „Saint-Sauveuresen“ (Saint-Sauveurais/Saint Saûveurais) – Trinity/La Trinité: „Trinitesen“ (Trinitais/Trinn’tais)

Weiterlesen ...

Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: „Cook-Insulaner“ (Cook Islanders bzw. „Cookies“/‘iti tangata Kūki ‘Āirani bzw. iti tangata Kuki Airani) ■ Indigene Ethnie: Cook-Maoris (Cook Islands Maoris/‘iti tangata Māori, iti tangata Maori, ‘iti tangata Māori i te Kūki ‘Airani, iti tangata Maori i te Kuki Airani/Maoli Kuki Ailani[1]) ■ Adjektiv: k. Ang.

Weiterlesen ...

Bevölkerung nach Religionen

Bevölkerung nach Religionen: (errechnet aus Z 2016[1]) 48,81% Anhänger der Christlichen Kirche der Cook-Inseln [Cook Islands Christian Church (CICC)/Ekalesia Keresitiano Kuki Airani bzw. Ekalesia Keretitiano o te Kuki Airani][2]; 17,39% Katholiken bzw. Anhänger der römisch-katholischen Kirche (Roman Catholic); 8,43% Siebten-Tags-Adventisten (Seventh Day Adventist); 4,11% Anhänger der Kirche der Heiligen der Letzten Tage (Latter Day Saints Church); 3,84% Anhänger der pfingstlerischen Assemblies of God; 2,41% Zeugen Jehovas (Jehovah’s Witness); 1,91% Anhänger der Apostolischen Kirche (Apostolic Church); 5,67% Anhänger anderer Religionen; 7,41% k. Ang. bzw. konfessionslos

Weiterlesen ...

Demonyme der Inseln

Demonyme der Inseln: Aitutaki: „Aitutakianer“ (Aitutakians) – Atiu: „Atiuaner“ (Atiuans) – Mangaia: „Mangaianer“ (Mangaians) – Manihiki: „Manihikianer“ (Manihikians) – Mauke: „Maukeaner“ (Maukeans) – Mitiaro: „Mitiaroaner“ (Mitiaroans) – Nassau: „Nassauaner“ bzw. „Naussau-Insulaner“ (Nassauans bzw. Nassau Islanders) – Palmerston: „Palmerstonianer“ bzw. „Palmerston-Insulaner“ (Palmerstonians, Palmerston Islanders bzw. Palmerston people/Palmerstonians bzw. Palmerston peoples/tangata Pāmati, tangata bzw. Pamati bzw. tangata Marsters[1])] – Penrhyn: „Penrhynesen“ bzw. „Penrhyn-Insulaner“ (Penrhynese bzw. Penrhyn Islanders) – Pukapuka: „Pukapukaner“ (Pukapukans) – Rakahanga: „Rakahanganer“ (Rakahangans) – Rarotonga: „Rarotonganer“ (Rarotongans)

Weiterlesen ...

Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: „Saint-Martinesen“, ggf. Verwendung der englischen Bezeichnung „Saint-Martiners“ (Saint-Martinois/Saint Martinians bzw. Saint Martiners/S’Maat’ners, S’maatiners, Simartners bzw. Sin Maah-tiners/Sintmaartenaren[1]) –

englischsprachige Bezeichnung für die Bewohner beider Inselteile (Saint-Martin und Sint Maarten): St. Martiners –

umfassende Bezeichnung für die Bewohner der französischen Überseeterritorien und Überseeischen Gebietskörperschaften Französisch-Polynesien 🇵🇫, Neukaledonien 🇳🇨, Saint-Barthélemy 🇧🇱, Saint-Martin, Saint-Pierre und Miquelon 🇵🇲 sowie Wallis und Futuna 🇼🇫: „TOMianer“ bzw. „Tomianer“ (TOMiens bzw. Tomiens) –

umfassende Bezeichnung für die Bewohner aller französischen Überseegebiete (Französisch-Guyana 🇬🇫, Französisch-Polynesien 🇵🇫, Guadeloupe 🇬🇵, Martinique 🇲🇶, Mayotte 🇾🇹, Neukaledonien 🇳🇨

Weiterlesen ...

Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: „Chagossianer“ (Chagossians/Chagossiens bzw. Îlois/bann chagosyen, bann chagosyin, bann sagosyen, bann ilwa, bann zilois bzw. bann zilwa[1]), umgangssprachlich auch „Diego Garcianer“ (Diego Garcians/Diego Garciens) ■ Indigene Ethnie: „Chagossianer“ (Chagossians/Chagossiens bzw. Îlois/bann chagosyen, bann chagosyin, bann sagosyen, bann ilwa, bann zilois bzw. bann zilwa), jedoch deportiert ■ Adjektiv: „chagossianisch“ (Chagossian/chagossien bzw. îlois/ilwa), umgangssprachlich auch „diego garcianisch“ (Diego Garcian/diego garcien, -ne)

Weiterlesen ...

Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: „Arubaner“ (Arubanen/Arubiano, Arubianonan, Arubano, Arubanonan, Rubiano bzw. Rubianonan) ■ Indigene Ethnie: quasi-indigene „Arubaner“ (Arubanen/Arubiano, Arubianonan, Arubano, Arubanonan, Rubiano bzw. Rubianonan) bzw. „arubanische“ Antillen-Kreolen (gemischte Ethnie aus Weißen und karibischen Amerindianern bzw. Arawaken) ■ Adjektiv: „arubanisch“ (Arubaans/Arubano bzw. Rubiano)

Bevölkerung nach Religionen

Bevölkerung nach Religionen: (errechnet aus Z 2016[1]) 50,4% Anhänger der Kongregationalistischen Christlichen Kirche von Tokelau [Congregational Christian Church of Tokelau/Ekalehia Fakalapotopotoga Kelihiano Tokelau (EFKT)] bzw. der Kongregationalistischen Christlichen Kirche von Samoa [Congregational Christian Church of Samoa (CCCS)/Ekalesia Fa‘ apotopotoga Kerisinao I Samoa (EFKS)][2]; 38,7% Katholiken bzw. Anhänger der römisch-katholischen Kirche (Roman Catholic); 5,9% Presbyterianer (Presbyterian); 0,0% Anhänger von Spiritualismus und New Age-Religionen; 4,2% Anhänger anderer christlicher Religionen; 0,1% konfessionslos; 0,8% k. Ang.

Weiterlesen ...

Demonyme der Atolle

Demonyme der Atolle: Atafu: „Atafuaner“ (Atafuans/tagata Atafu) – Fakaofo: „Fakaofoaner“ (Fakaofoans/tagata Fakaofo) – Nukunonu: „Nukunonuaner“ (Nukunonuans/tagata Nukunonu)

Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: k. Ang. im Deutschen, ggf. Verwendung der französischen bzw. englischen Bezeichnung „Saint-Barths“ (Saint-Barths/Sin-m Bat, Sin-m Bat‘ bzw. Sinme-Bath[1]) –

umfassende Bezeichnung für die Bewohner der französischen Überseeterritorien und Überseeischen Gebietskörperschaften Französisch-Polynesien 🇵🇫, Neukaledonien 🇳🇨, Saint-Barthélemy 🇧🇱, Saint-Martin, Saint-Pierre und Miquelon 🇵🇲 sowie Wallis und Futuna 🇼🇫: „TOMianer“ bzw. „Tomianer“ (TOMiens bzw. Tomiens) –

umfassende Bezeichnung für die Bewohner aller französischen Überseegebiete (Französisch-Guyana 🇬🇫, Französisch-Polynesien 🇵🇫, Guadeloupe 🇬🇵, Martinique 🇲🇶, Mayotte 🇾🇹, Neukaledonien 🇳🇨, Réunion 🇷🇪, Saint-Barthélemy 🇧🇱, Saint-Martin, Saint-Pierre und Miquelon 🇵🇲

Weiterlesen ...

Demonym, Indigene Ethnien und Adjektiv

Demonym: Mahorer[1] (Mahorais/wa mahorais, wamaore bzw. waMaore/holou ni Maore) –

umfassende Bezeichnung für die Bewohner der französischen Überseedépartements Französisch-Guyana 🇬🇫, Guadeloupe 🇬🇵, Martinique 🇲🇶, Mayotte 🇾🇹 und Réunion 🇷🇪: „DOMianer“ bzw. „Domianer“ (DOMiens bzw. Domiens) –

umfassende Bezeichnung für die Bewohner aller französischen Überseegebiete (Französisch-Guyana 🇬🇫, Französisch-Polynesien 🇵🇫, Guadeloupe 🇬🇵, Martinique 🇲🇶, Mayotte 🇾🇹, Neukaledonien 🇳🇨, Réunion 🇷🇪, Saint-Barthélemy 🇧🇱, Saint-Martin, Saint-Pierre und Miquelon 🇵🇲 sowie Wallis und Futuna 🇼🇫): „DOM-TOMianer“ bzw. „Dom-Tomianer“ (DOM-TOMiens bzw. Dom-Tomiens) ■ Indigene Ethnien: komorische Mahorer (Mahorais/wa mahorais, wamaore

Weiterlesen ...

Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: Gibraltarer [Gibraltarians/Gibraltareños/Llanitos (kurz: Llanis), Yanitos bzw. lô Llanitô] ■ Indigene Ethnie: Gibraltarer [Gibraltarians/Gibraltareños/Llanitos (Llanis), Yanitos bzw. lô Llanitô] als gemischte Ethnie aus Briten; Spaniern, besonders Andalusiern, aber auch Menorquinern; Genuesen und anderen Italienern; Portugiesen; Maltesen; Juden sowie anderen ■ Adjektiv: gibraltarisch (Gibraltarian/Llanito)

Bevölkerung nach Religionen

Bevölkerung nach Religionen: (S 2015) k. Ang. – (Z 2011) 67,1% Anhänger der Kongregationalistischen Christlichen Kirche von Niue (Congregational Christian Church of Niue (CCCN)/Ekalesia Kerisiano Niue); 9,8% Anhänger der Kirche der Heiligen der Letzten Tage (Latter Day Saints Church); 9,7% Katholiken bzw. Anhänger der römisch-katholischen Kirche (Roman Catholic Church); 2,6% Zeugen Jehovas (Jehovah’s Witness); 1,0% Presbyterianer (Presbyterian); 0,8% Methodisten (Methodist); 0,6% Siebten-Tag-Adventisten (Seventh Day Adventist);  6,2% Anhänger anderer Religionen [u. a. Apostolische Kirche (Apostolic), Kirche Gottes (Church of God of Jerusalem), Bahai (Baha’)i, Pfingstler (Pentecostal), Sikhs (Sikh), Hindus (Hindu) und überkonfessionelle christliche Freikirche (Christian Fellowship)]; 2,3% konfessionslos

Demonyme der Gemeinden

Demonyme der Gemeinden: Acoua: k. Ang. – Bandraboua: „Bandrabouaianer“ (Bandrabouaiens) – Bandrele bzw. Bandrélé: „Bandréléianer“ (Bandréléiens) – Bouéni: „Bouénianer“ (Bouéniens) – Chiconi: „Chiconianer“ (Chiconiens) – Chirongui: „Chironguianer“ (Chironguiens) – Dembeni bzw. Dembéni: „Dembénianer“ (Dembéniens) – Dzaoudzi: „Dzaoudzianer“ bzw. „Labattoirianer“ (Dzaoudziens bzw. Labattoiriens) – Kani-Kéli: „Kanianer“ (Kaniens) – Koungou: k. Ang. – M’tsangamouji: k. Ang. – Mamoudzou: k. Ang. im Deutschen, ggf. Verwendung der französischen Bezeichnung „Mamoudzous“ – M’tsamboro bzw. Mtsamboro: k. Ang. – Ouangani: k. Ang. – Pamandzi: „Pamandzianer“ (Pamandziens) – Sada: „Sadesen“ (Sadois) – Tsingoni: „Tsingonianer“ (Tsingoniens)

Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: „Statianer“ (Sint-Eustatianen bzw. Statianen/Statians) ■ Indigene Ethnie: quasi-indigene „Statianer“ (Sint-Eustatianen bzw. Statianen/Statians) als gemischte Ethnie aus Schwarzen und Kreolen ■ Adjektiv: „statianisch“ (Statiaans/Statian)

Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: „Saint-Pierresen und Miquelonesen“ (Saint-Pierrais-et-Miquelonnais; Vorschlag: Pétromiquelonnais[1]) –

umfassende Bezeichnung für die Bewohner der französischen Überseeterritorien und Überseeischen Gebietskörperschaften Französisch-Polynesien 🇵🇫, Neukaledonien 🇳🇨, Saint-Barthélemy 🇧🇱, Saint-Martin, Saint-Pierre und Miquelon 🇵🇲 sowie Wallis und Futuna 🇼🇫: „TOMianer“ bzw. „Tomianer“ (TOMiens bzw. Tomiens) –

umfassende Bezeichnung für die Bewohner aller französischen Überseegebiete (Französisch-Guyana 🇬🇫, Französisch-Polynesien 🇵🇫, Guadeloupe 🇬🇵, Martinique 🇲🇶, Mayotte 🇾🇹, Neukaledonien 🇳🇨, Réunion 🇷🇪, Saint-Barthélemy 🇧🇱, Saint-Martin, Saint-Pierre und Miquelon 🇵🇲 sowie Wallis und Futuna 🇼🇫): „DOM-TOMianer“ bzw. „Dom-Tomianer“ (DOM-TOMiens bzw. Dom-Tomiens)

Weiterlesen ...

Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: Puertor-Ricaner bzw. Puerto Ricaner (Puerto Ricans/puertorriqueños, portorriqueños, borincanos, boricuas bzw. borinqueños) ■ Indigene Ethnie: quasi-indigene puerto-ricanische Hispanics (Hispanics/hispanos) ■ Adjektiv: puerto-ricanisch (Puerto Rican/puertorriqueño, -na)

Demonyme der Gemeinden

Demonyme der Gemeinden[1]: Adjuntas: „Adjuntaner“ (adjunteños) – Aguada: „Aguadaner“ (aguadeños) – Aguadilla: „Aguadillaner“ (aguadillanos) – Aguas Buenas: „Aguaboneaner“ (aguasbonenses) – Aibonito: „Aibonitaner“ (aiboniteños) – Añasco: „Añasquaner“ (añasqueños) – Arecibo: „Arecibaner“ (arecibeños) – Arroyo: „Arroyaner“ (arroyanos) – Barceloneta: „Barcelonetaner“ (barcelonetenses) – Barranquitas: „Barranquitaner“ (barranquiteños) – Bayamón: „Bayamonesen“ (bayamoneses) – Cabo Rojo: „Caborrojaner“ (caborrojeños) – Caguas: „Cagüaner“ (cagüeños) – Camuy: „Camuyaner“ (camuyanos) – Canóvanas: „Canovananer“ (canovanenses) – Carolina: „Carolinaner“ (carolinenses) – Cataño: „Catañaner“ (catañeses) – Cayey: „Cayeyaner“ (cayeyanos) – Ceiba: „Ceibaner“ (ceibeños) – Ciales: „Cialaner“ (cialeños) – Cidra: „Cidraner“ (cidreños) – Coamo: „Coamenaner“ (coameños) – Comerío: „Comerianer“ (comerieños) – Corozal:

Weiterlesen ...

Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: „Norfolker“ bzw. „Norfolk-Insulaner“ (Norfolkers bzw. Norfolk Islanders/Ailendas, aklan, Nafka, Norfolk Island salan, Norfuk sulun, Norf’ker bzw. Nufka) ■ Indigene Ethnie: „Norfolker“ bzw. „Norfolk-Insulaner“ (Norfolkers bzw. Norfolk Islanders/Ailendas, aklan, Nafka, Norfolk Island salan, Norfuk sulun, Norf’ker bzw. Nufka) bzw. „Pitcairner“-Nachfahren (Pitcairn descendants/dem kam from Pitkern lorng taim’g‘e bzw. dem salan kam from Pitkern) ■ Adjektiv: „norfolkisch“ (k. Ang. im Englischen)

Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: „Montserratianer“ (Monserratians/Monstratians bzw. Stratians) ■ Indigene Ethnie: quasi-indigene „Montserratianer“ (Monserratians/Monstratians bzw. Stratians), Afrikaner bzw. Schwarze ■ Adjektiv: „montserratianisch“ (Montserratian/Monstratian bzw. Stratian)

Demonym, Indigene Ethnien und Adjektiv

Demonym: „Wallisianer und Futunianer“ (Wallisiens-et-Futuniens/te kau ʻUvea mo Futuna bzw. te kau Uvea mo Futuna/le kau ʻUvea mo Futuna bzw. le kau Uvea mo Futuna) –

umfassende Bezeichnung für die Bewohner der französischen Überseeterritorien und Überseeischen Gebietskörperschaften Französisch-Polynesien 🇵🇫, Neukaledonien 🇳🇨, Saint-Barthélemy 🇧🇱, Saint-Martin, Saint-Pierre und Miquelon 🇵🇲 sowie Wallis und Futuna 🇼🇫: „TOMianer“ bzw. „Tomianer“ (TOMiens bzw. Tomiens) –

umfassende Bezeichnung für die Bewohner aller französischen Überseegebiete (Französisch-Guyana 🇬🇫, Französisch-Polynesien 🇵🇫, Guadeloupe 🇬🇵, Martinique 🇲🇶, Mayotte 🇾🇹, Neukaledonien 🇳🇨, Réunion 🇷🇪, Saint-Barthélemy 🇧🇱, Saint-Martin,

Weiterlesen ...

Demonyme der Inseln

Demonyme der Inseln: Futuna: „Futunianer“ (Futuniens/te kau Futuna/le kau Futuna) – Wallis: „Wallisianer“ (Wallisiens/te kau ʻUvea bzw. te kau Uvea/le kau ʻUvea bzw. le kau Uvea)

 

 

Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: „Sint Maartener“ (Sintmaartenaren bzw. Sint Maartenaren/Sint Maarteners/ S’Maat’ners, S’maatiners, Simartners, Sin Maah-tiners, Sxmners bzw. SXMners[1]) –

englischsprachige Bezeichnung für die Bewohner beider Inselteile (Saint-Martin und Sint Maarten): St. Martiners ■ Indigene Ethnie: quasi-indigene „Sint Maartener“ (Sintmaartenaren bzw. Sint Maartenaren/Sint Maarteners/S’Maat’ners, S’maatiners, Simartners, Sin Maah-tiners, Sxmners bzw. SXMners) als gemischte Ethnie aus Schwarzen und Kreolen (Afrokariben bzw. Afroeuropäer) ■ Adjektiv: „sint-maartenisch“ (Sint-Maartens/Sint Maartian)

Weiterlesen ...

Bevölkerung nach Religionen

Bevölkerung nach Religionen: (F 2016) k. Ang. – (errechnet aus Z 2011[1]) (Grundlage 37.965 Personen über 15 Jahre) 87,0% Christen (Kristindómur/Christianity); 0,2% Buddhisten (Buddisma/Buddism); 0,1% Muslime bzw. Anhänger des Islam (Islam/Islam); 0,0% Bahá’i (Bahá’i/Bahá’i); 0,0% Hindus (Hinduisma/Hindu); 0,0% Juden (Jødadómur/ Judaism); 0,0% Sikh (Sikh/Sikh); 0,4% Anhänger anderer Religionen; 0,2% Personen mit mehr als 1 Glaubensrichtung; 3,7% konfessionslos; 5,8% k. Ang., 3,1% wurden nicht gefragt – (o. J.[2]) ca. 85% Anhänger der Färöischen Evangelisch-Lutherischen Kirche bzw. Färöischen Volkskirche (Fólkakirkjan bzw. Fólkakirkjan í Føroyum/Færøske folkekirke/Faroese Evangelical Lutheran Church)[3]; 13% Brüder-Bewegung (Plymouth Brethren) sowie Katholiken bzw. Anhänger

Weiterlesen ...

Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: „Tristanianer” bzw. „Tristan da Cunha-Insulaner“ (Tristanians, Tristan da Cunha Islander, Tristan Islander bzw. Tristans) ■ Indigene Ethnie: quasi-indigene „Tristanianer” bzw. „Tristan da Cunha-Insulaner“ als gemischte Ethnie von Nachfahren englischer, irischer, italienischer, niederländischer, „sankt-heleniascher“, schottischer, südafrikanischer und US-amerikanischer Siedler ■ Adjektiv: „tristanianisch“ (Tristanian)

Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: „Sankt Helenianer“ (Saint Helenians bzw. Saints) ■ Indigene Ethnie: quasi-indigene „Sankt Helenianer“ (Saint Helenians bzw. Saints) als Nachfahren englischer Siedler, afrikanischer Sklaven, französischer, Zulu- und burischer Strafgefangenen, chinesischer Arbeitern, US-Walfängern etc.[1]Adjektiv: „sankt-heleniasch“ (Saint Helenian)

Weiterlesen ...

Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: „Curaçaoaner“ (Curaçaoënaars , Curaçaoënaren, Curaçaoenaren, Curaçaoërs bzw. Curaçaosen/Yi di Kòrsou, yu’i Kòrsou bzw. Kurasoleño, Kurasoleñonan/Curaçaoans) ■ Indigene Ethnie: „Curaçaoaner“ (Curaçaoënaars , Curaçaoënaren, Curaçaoenaren, Curaçaoërs bzw. Curaçaosen/Yi di Kòrsou, yu’i Kòrsou bzw. Kurasoleño, Kurasoleñonan/Curaçaoans) bzw. „curaçaoanische“ Kreolen (Afrokariben bzw. Afroeuropäer) ■ Adjektiv: „curaçaoanisch“ (Curaçaos/kurasoleño/Curaçaoan)

Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: „Pitcairner“ bzw. „Pitcairn-Insulaner“ (Pitcairners bzw. Pitcairn Islanders/pi’kerners, pitkerna, pitkerners, Pitcairn sullun bzw. pitkern sullun) ■ Indigene Ethnie: „Pitcairner“ bzw. „Pitcairn-Insulaner“ (Pitcairners bzw. Pitcairn Islanders/pi’kerners, pitkerna, pitkerners, Pitcairn sullun bzw. pitkern sullun) als gemischte Ethnie aus Nachfahren von englischen Bounty-Meuterern und tahitianischen Frauen ■ Adjektiv: „pitcairnisch“ (k. Ang. im Englischen)

Bevölkerung nach Familiennamen

Karte: Häuser der Bewohner in Adamstown auf der Pitcairn-Insel

Bevölkerung nach Familiennamen: (errechnet aus F2016) (Grundlage 47 Personen ohne 9 temporäre Bewohner) 31,9% Christian; 21,3% Warren; 12,8% Warren-Peu; 6,4% Young; 8,5% Brown; 4,3% Griffiths; 4,3% Lupton-Christian; 2,1% Evans; 2,1% Jacques; 2,1% Menzies; 2,1% O’Kee‘e; 2,1% Peu

Bildquelle/n:

  • Karte: Häuser der Bewohner in Adamstown auf der Pitcairn-Insel: Dmitry MALOV | All Rights Reserved

Bildquelle/n:

  • Karte: Häuser der Bewohner in Adamstown auf der Pitcairn-Insel: Dmitry MALOV | All Rights Reserved

Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: Falkländer bzw. Falkland-Insulaner (Falklanders bzw. Falkland Islanders/Kelpers, Falkland Islanders bzw. Islanders/Malvinenses bzw. Malvineros[1]) ■ Indigene Ethnie: Falkländer bzw. Falkland-Insulaner (Falklanders bzw. Falkland Islanders/Kelpers, Falkland Islanders bzw. Islanders/Malvinenses bzw. Malvineros) ■ Adjektiv: falkländisch (k. Ang. im Englischen)

Weiterlesen ...

Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: „Bonaireaner“ (Bonaireanen bzw. Bonairianen/Boneriano bzw. Bonerianonan) ■ Indigene Ethnie: quasi-indigene „Bonaireaner“ (Bonaireanen bzw. Bonairianen/Boneriano bzw. Bonerianonan) als gemischte Ethnie aus Schwarzen und Kreolen ■ Adjektiv: „bonaireanisch“ (Bonaireaans bzw. Bonairiaans/Boneriano)

Bevölkerungszahl

0
Einwohner

Bevölkerungszahltemporäre Bevölkerung, Personal rotiert regelmäßig: (F 2016[1]) 5.523 „Basisbewohner“ der US-Marine inkl. Angehörige, davon zwischen 1.950 und 2.200 militärische und zivile Angestelle des US-Verteidigungsministeriums [U. S. Department of Defense (DOD)]

Weiterlesen ...

Bildquelle/n:

Bevölkerung nach Religionen

Bevölkerung nach Religionen: k. Ang.  – (o. J.) u. a. Katholiken (Catholic), Protestanten (Protestant), Evangelisten (Gospel), Anhänger der christlichen Freikirche Christliche Gemeinschaft (Christian Fellowship), Liturgische Protestanten (Liturgical Protestant), Anhänger der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Church of Jesus Christ of Latter Day Saints), Pfingstler (Pentecostal Gospel Temple), Anhänger der Kirche Christi (Iglesia Ni Cristo bzw. Iglesya ni Kristo), Anhänger der internationalen Kirche „Gott regiert“ (Lord Reigns International), Muslime bzw. Anhänger des Islam (Islamic), Siebter-Tag-Adventisten (Seventh Day Adventist) und Freunde von Bill bzw. Lois (Friends of Bill/Friend of Lois)[1]

Weiterlesen ...

Bevölkerungszahl

0
Einwohner
Emblem: US-Tierschutzbehörde

Bevölkerungszahl: temporäre Bevölkerung, Personal rotiert alle 6 Monate: (F 2021) 4 Angestellte der US-Tierschutzbehörde [U.S. Fish and Wildlife Service (USFWS)]: 1 Teamleiter (crew leader) sowie 3 Volunteers[1]

Weiterlesen ...

Bevölkerungszahl

0
Einwohner
Emblem: US-Tierschutzbehörde

Bevölkerungszahl: temporäre Bevölkerung, Personal rotiert regelmäßig, Volunteers ca. alle 6 Monate (April/Oktober bzw. März-September)[1], einige thailändische Kontraktarbeiter sind Langzeitbewohner (10 Jahre und länger)[2]: (F 2018[3]) ca. 50 Bewohner, davon 4 Angestellte sowie 1-4 Volunteers der US-Tierschutzbehörde (Service staff), ~37 meist thailändische Kontraktarbeiter (base operations staff) von Chugach Management zur Instandhaltung der Infrastruktur, 4 Angestellte der US-Luftfahrtbehörde [Federal Aviation Administration (FAA)] (FAA airport staff) sowie eine variable Anzahl

Weiterlesen ...