Steckbrief

Fläche: 18.575,5 km²
Bevölkerungszahl: (Z 2014) 268.767 Einwohner
Hauptort: Nouméa (Nouméa/Numea/Numiâ/ Nouméa/Nûûmèa/Nouméa bzw. Numea/Nouméa bzw. Nuumiè/Nuumia/Nouméa/Nouméa/Numea)[1] auf Grande Terre
Amtssprache: Französisch (fra) [lingua franca]
Währungen: 1 CFP-Franc (XPF/953) = 100 Centimes
regionale Komplementärwährung in Nouméa (Nouméa/Numea/Numiâ/Nouméa/Nûûmèa/Nouméa bzw. Numea/Nouméa bzw. Nuumiè/Nuumia/Nouméa/Nouméa/Numea)
seit Dezember 2014: Mana (Mana) in Couponform
Einführung des Euros möglich, sofern sich Französisch-Polynesien 🇵🇫, Neukaledonien 🇳🇨 und Wallis und Futuna 🇼🇫 einigen, Französisch-Polynesien hat bereits 2006 zugestimmt
Verhältnis zur EU 🇪🇺: kein EU-Gebiet, aber als verfassungsrechtlicher Teil eines EU-Mitgliedsstaates mit der EU assoziiertes Überseeisches Land und Gebiet

Weiterlesen ...

Bildquelle/n:

Weiterlesen ...

Bildquelle/n:

Landesname und Etymologie

Landesname: la Nouvelle-Calédonie [nuvɛlkaledɔ’n’], „la Calédonie“ [kaledɔ’n’] bzw. „Caillou“ [ka.ju] (französisch) – Niu-Kaletonia („wallisianisch“) – Kaledonia („drehu“) – Kaledonia Anyar (javanisch) – Kaledonia Baru (indonesisch) – Kaledronia bzw. Nouvelle-Calédonie[1] („nengone“) – Nueva Caledonia (italienisch) – Kalédoni bzw. Karitonia („paicî“) – Nouvelle-Calédonie („xârâcùù“)[2] – Calédoni bzw. Kalédöni („ajië“) – Niu Taratoni (tahitianisch) – Niu-Kaletonia („futunianisch“) – Caledronia bzw. Kaledronia („iaai“) – Calédoni, Calédonie, Kalédoni bzw. Kanaky Nouvelle-Calédonie („cèmuhî“) – Nueva Caledonia (spanisch) – Tân Ca-lê-đô-ni (vietnamesisch) – Kanaky („kwenyii“) – Kaledoni („bwatoo“) – Kaledoni („bislama“) – Kanaky („jawe“) – Kaledoni („tayo“) – Nova Calédonia bzw. Caledônia (portugiesisch) – 新喀里多尼亞

Weiterlesen ...

Geografische Lage

Geografische Lage: 21º 30′ ‘, 165º 30′ ‘ – Ozeanien, Südpazifik, Melanesien, zwischen dem Korallensee-Inselterritorium, der Norfolk-Insel 🇳🇫 (beide Australien 🇦🇺) und Vanuatu 🇻🇺

Fläche

Fläche: 18.575,5 km² – bestehend aus: Belep-Inseln (Îles Belep) 69,5 km² (70 km²; 220 km²); Chesterfield-Inseln (Îles Chesterfield) 1,01 km²; Entrecasteaux-Riffe (Récifs d’Entrecasteaux) bzw. Huon-Inseln (Îles Huon) 0,7 km² (0,13 km²); Grande-Terre [Mëëk bzw. Mëëke] 16.750 km² (16.350 km²; 16.360,8 km² bzw. 16.494 km²); Hunter-Insel (Île Hunter/Umaeneag) 2 km² (0,6 km²; 1 km²); Loyalitäts-Inseln (Îles Loyauté) 1.980,9 km² (1.981 km²; 2.072 km²; 2.200 km²) [Lifu (Île Lifou/Drehu) 1.207,1 km² (1.150 km2; 1.196 km²; 1.196,1 km²); Maré (Île Maré/Megöni, Mengoni bzw. Nengone) 641,7 km² (650 km²); Ouvéal [Île Ouvéa/Iaai/Uvea] 132,1 km² (130 km²) und Tiga (Île Tiga/Tixa) 2 km²];

Weiterlesen ...

Verwaltungsgliederung

Verwaltungsgliederung: 3 Provinzen (provinces), 33 Gemeinden (communes): Nordprovinz (Province Nord) 9.582,6 km² [Hauptort: Koné (Koohne, Koohnê, Kone bzw. Koonê/Koohne/Koohni)[1] auf Grande-Terre] mit den Gemeinden Belep bzw. Bélep (Dau Ar)[2] 69,5 km² [Waala auf der Art-Insel]; Canala (Xârâcùù)[3] 438,7 km²; Hienghène (Hyehen)[4] 1.068,8 km²; Houaïlou (Waa Wi Lûû)[5] 940,6 km²; Kaala-Gomen (Bwapanu bzw. Kaola Göme)[6] 718,2 km²; Koné (Koohne, Koohnê, Kone bzw. Koonê/Koohne/Koohni) 373,6 km²; Kouaoua (Kaa Wi Paa)[7] 383,0 km²; Koumac (kumaâc/Khû Mwak, Kou Mac bzw. Kumac)[8] 550,0 km²; Ouégoa (Wegoa)[9] 656,8 km²;

Weiterlesen ...

Stammesgebiete

Stammesgebiete (terres coutumières): (2012[1]) Nordprovinz (Province Nord) 2.439,04 km² von 9.582,6 km² (25%) [bestehend aus den Gemeinden Belep bzw. Bélep (Dau Ar) 55,59 km² von 69,5 km² (80%); Canala (Xârâcùù) 136,71 km² von 438,7 km² (31%); Hienghène (Hyehen) 328,94 km² von 1.068,8 km² (31%); Houaïlou (Waa Wi Lûû) 210,59 km² von 940,6 km² (22%); Kaala-Gomen (Bwapanu/Kaola Göme) 180,63 km² von 718,2 km² (25%); Koné (Koohne, Koohnê, Kone bzw. Koonê/Koohne/Koohni) 199,51 km² von 373,6 km² (53%); Kouaoua (Kaa Wi Paa) 40,24 km² von 383,0 km² (11%); Koumac (kumaâc/Khû Mwak, Kou Mac bzw. Kumac) 36,12 km² von 550,0 km² (7%);

Weiterlesen ...

Parallelstrukturen auf Stammesebene

Parallelstrukturen auf Stammesebene: 57 Stammesdistrikte (districts coutumiers bzw. grandes-chefferies)[1]: Stammesgebiet Ajië-Arhö mit den Distrikten Bas Nindien [mit den Stämmen Boeareu, Gouaraoui, Mé, Meareu bzw. Méareu (Mèè aree), Nedivin bzw. Nédivin (Nédii vâraâ), Nindiah, Ouessoin und Roibahon]; Boréaré [mit den Stämmen Boréaré, Coula (Kuru raa), Karagreu]; Haut Nindien [mit den Stämmen Gonde bzw. Gondé (Go mö dè), Medaouya, Nérin (Né arhââ), Nessakouya bzw. Nessa Kouya (Nérhexa i Kwéaa) und Oingo]; Muéo [mit den Stämmen Gohapin, Montfaoué, Nekliai-Kradji bzw. Nékliai, Népou, Nétéa und Ouendji][2]; Néouyo [mit den Stämmen Gouareu, Kamouï, Kapoué, Kua (Wa‘), Néaoua (Né awa), Néoa (Né

Weiterlesen ...

Mutterland

Flagge: Mutterland Frankreich
Wappen: Mutterland Frankreich
Logo: Französische Republik

Mutterland: Frankreich 🇫🇷 (France/faras bzw. Nöje wiiwii/Pwângara/Pènnacé bzw. Pwö-amu-üwbö/ Pharâce/Bwaabu bzw. Frans/France bzw. Frans/ France/Fra:s[1])

Weiterlesen ...

Bildquelle/n:

Bildquelle/n:

Verantwortliche mutterländische Institution

Logo: französisches Ministerium für Überseegebiete

Verantwortliche mutterländische Institution: Generaldirektion für Überseegebiete des französischen Ministeriums für Überseegebiete [Direction générale des outre-mer (DGOM), Ministère des outre-mer (MOM)] in Paris, Frankreich 🇫🇷[1]

Weiterlesen ...

Bildquelle/n:

Bildquelle/n:

Politischer Status quo

Politischer Status quo: 1946 französisches Überseeterritorium [territoire d’outre-mer (TOM)], 1988 französisches Überseeterritorium mit Sonderstatus (statut particulier), 1998 Überseeterritorium mit provisorischem, erweitertem Sonderstatus [collectivité sui generis (CSG) bzw. collectivité de son propre genre], 2003 in französische Überseeische Gebietskörperschaft mit Sonderstatus [collectivité d’outre-mer (COM) à statut particulier] umbenannt[1], wird teilweise auch als französisches Überseegebiet [pays d’outre-mer (POM)] bezeichnet[2]

Weiterlesen ...

Verhältnis zur EU 🇪🇺

Verhältnis zur EU 🇪🇺: kein EU-Gebiet, aber als verfassungsrechtlicher Teil eines EU-Mitgliedsstaates mit der EU assoziiertes Überseeisches Land und Gebiet (ÜLG) [Overseas Country and Territory (OCT)/Pays et territoire d’outre-mer (PTOM)][1]: minimale Anwendbarkeit von Europarecht (Application of EU law/application du droit de l’Union)[2] – teilweise EU-Binnenmarkt (EU single market/Marché commun européen)[3] – EURATOM-Gebiet[4] – kein einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum, Europäischer Zahlungsraum, S€PA- bzw. SEPA-Gebiet [Single Euro Payments Area (SEPA area)/zone SEPA][5], aber als „SEPA-Gebietskörperschaften im Pazifik“ (SEPA COM Pacifique) an diesen angebunden[6] – Mitglied im Verband der Überseeischen Länder und Gebiete der Europäischen Union

Weiterlesen ...

Bildquelle/n:

Selbstverwaltungsorgan

Emblem: Regierung von Neukaledonien
Emblem: Regierung von Neukaledonien
Bild: Regierungsgebäude in Nouméa

Selbstverwaltungsorgan: Regierung von Neukaledonien [Gouvernement de la Nouvelle-Calédonie (GNC)] im Regierungsgebäude (Hôtel du gouvernement de la Nouvelle-Calédonie) in Nouméa (Nouméa/Numea/Numiâ/Nouméa/Nûûmèa/Nouméa bzw. Numea/Nouméa bzw. Nuumiè/Nuumia/Nouméa/Nouméa/Numea) 

Bildquelle/n:

Bildquelle/n:

Hauptort

Wappen: Nouméa
Wappen: Nouméa
Logo: Nouméa
Bild: Nouméa auf Grande-Terre

Hauptort (exekutiv, legislativ und judikativ): Nouméa [numeˈa] bzw. [nuˈmeɪə] (Nouméa/Numea/Numiâ/Nouméa/Nûûmèa/Nouméa bzw. Numea/Nouméa bzw. Nuumiè/Nuumia/Nouméa/Nouméa/Numea) auf Grande Terre

Bildquelle/n:

Weiterlesen ...

Bildquelle/n:

Sitze einiger Ministerien und Regierungsinstitutionen

Sitze einiger Ministerien und Regierungsinstitutionen: u. a. Boulouparis (Berepwari), Bourail (Börai, Burai, Bûraï, Bu Rhai bzw. Bu Rhaï), Koné (Koohne, Koohnê, Kone bzw. Koonê/Koohne/Koohni), Koumac (kumaâc/Khû Mwak, Kou Mac bzw. Kumac), La Foa, Païta (Pwaita bzw. Pwéita), Poindimié (Pwêêdiwimiâ bzw. Pwêêdi Wiimîâ/Pwêêdi wimiââ bzw. Pwödimiê) und Voh (Vook/Voo) auf Grande Terre sowie Fayaoué (Hwenegei/Fajawe) auf Ouvéa, Tadine (Tadin) auf Maré sowie Wé auf Lifu[1]

Weiterlesen ...

Staatsoberhaupt

Standarte: Frankreich
Portraitfoto: französischer Präsident Emmanuel MACRON
Bild: Élysée-Palast

Staatsoberhaupt: gewählter, nicht-ansässiger französischer Präsident (Président) Emmanuel MACRON [Die Republik in Bewegung [La République en Marche! (LREM, LRM bzw. REM)], ehemals Bewegung „Vorwärts“ [En Mache! (EM! bzw. EM)]], seit 2017-05-14, im Élysée-Palast (Palais de l’Élysée) in Paris, Frankreich 🇫🇷[1]

Weiterlesen ...

Bildquelle/n:

Weiterlesen ...

Regierungschef

Bild: Regierungsgebäude in Nouméa

Regierungschef: gewählter neukaledonischer Regierungspräsident (Président du gouvernement) Louis MAPOU [Nationale Union für Unabhängigkeit – Kanakische sozialistische Front der nationalen Befreiung [Union nationale pour l’indépendance – Front de libération nationale kanak et socialiste (UNI-FLNKS)]], seit 2021-07-08, im Regierungsgebäude (Hôtel du Gouvernement) in Nouméa (Nouméa/Numea/Numiâ/Nouméa/Nûûmèa/Nouméa bzw. Numea/Nouméa bzw. Nuumiè/Nuumia/Nouméa/Nouméa/Numea)[1]

Weiterlesen ...

Bildquelle/n:

Bildquelle/n:

Außenminister

Bild: Regierungsgebäude in Nouméa

Außenminister: ernanntes Mitglied der Regierung zuständig für die Bereiche Kultur, Jugend, Sport und Kinder- und Jugendschutz, Solidarität, territorialen Sicherheits- und Kriminalpräventionsplan, internationale Förderung des Tourismus sowie zusammen mit dem Regierungspräsidenten für die Überwachung der Außenbeziehungen und den Beziehungen zum Wirtschafts-, Sozial- und Umweltrat von Neukaledonien (chargé des secteurs de la culture, de la jeunesse, du sport et de la protection de l’enfance et de la jeunesse, de la solidarité, du plan territorial de sécurité et de prévention de la délinquance, de la promotion internationale du tourisme et en lien avec le

Weiterlesen ...

Bildquelle/n:

Parlament

Flagge: Kongress von Neukaledonien
Bild: Kongress von Neukaledonien

Parlament: Kongress von Neukaledonien (Congrès de la Nouvelle-Calédonie) im Parlamentsgebäude in Nouméa (Nouméa/Numea/Numiâ/Nouméa/Nûûmèa/Nouméa bzw. Numea/Nouméa bzw. Nuumiè/Nuumia/ Nouméa/Nouméa/Numea) –

Wahlkreise: 3 Provinzen (provinces): Loyalitäts-Inseln (Îles Loyauté); Nord (Nord); Süd (Sud) –

Zusammensetzung: 54 Mandate: 54 gewählte Ratsmitglieder von Neukaledonien (conseillers de la Nouvelle-Calédonie): aus der Versammlung der Südprovinz (Assemblée de la Province Sud) 32 der 40 Mitglieder, aus der Versammlung der Nordprovinz (Assemblée de la Province Nord) 15 der 22 Mitgleider, aus der Versammlung der Provinz der Loyalitäts-Inseln (Assemblée de la Province des Îles Loyauté) 7 der

Weiterlesen ...

Bildquelle/n:

Flaggen

Flagge: Frankreich
Flagge: Frankreich
Flaggen (): Bürgerliche Flagge (): 1984 Parteiflagge des FLNKS, 1998, 1999, 2004 und 2010 Flaggenwettbewerbe ohne Ergebnisse, 2010 formulierter Wunsch des Kongresses von Neukaledonien, die Parteiflagge des Kanakische sozialistische Front der nationalen Befreiung [Front de Libération Nationale Kanak et Socialiste (FLNKS)] als offizielle Flagge Neukaledoniens gleichwertig zur französischen Trikolore zu hissen, damaliger französischer Premierminister François FILLON war bei der ersten Hissung vor
Weiterlesen ...

Bildquelle/n:

Emblem

Emblem: Neukaledonien
Emblem: Neukaledonien

Emblem: o. J. inoffiziell – Bezeichnung: Emblem von Neukaledonien (emblème de la Nouvelle-Calédonie) – Designer: k. Ang. – Beschreibung: rahmenlose Zusammenstellung von Objekten, alle in Schwarz, Muschel vor einem Baum auf zwei Wellen und einem Speer – Symbolik: Muschel = Schale eines endemischen Nautilus, Baum = endemische Kiefer (Araucaria columnaris), Wellen = umliegendes Meer, Speer = nach der kanakischen Tradition mit Muscheln geschmückte Spitze eines Speers, Totem[1]

Weiterlesen ...

Hymne

Soyons unis, devenons frères (lyrische Langversion) | Conservatoire de musique et de Danse | All Rights Reserved
Soyons unis, devenons frères (tradionelle Kurzversion) | Conservatoire de musique et de Danse | All Rights Reserved

Hymne: 2008 Wettbewerb für drei Identitätszeichen, 2010 offiziell vom neukaledonischen Kongress angenommen – Bezeichnung: Hymne von Neukaledonien (Hymne de la Nouvelle-Calédonie) – Titel: Seien wir vereint, werden wir Brüder (Soyons unis, devenons frères) – Texter und Komponisten: Chor Chorale MELODIA unter Leitung von Alice POUVREAU und Dirigent Philippe MILLOT – Sprache: Französisch (fra) und Nengone (nen)

Weiterlesen ...

Bildquelle/n:

Feiertag

Feiertag: Neukaledonien

Feiertag: 2005 – Datum: 24. September – Bezeichnung: Tag von Neukaledonien (Fête de la citoyenneté calédonienne, Fête de la citoyenneté calédonienne, Fête de la Nouvelle-Calédonie bzw. (bis 2005 Journée de la citoyenneté) – Anlass: Inbesitznahme von Neukaledonien 1853 durch den Konteradmiral Febvrier DESPOINTES im Namen von Napoleon III., dient der Schärfung des öffentlichen Bewusstseins für das Gemeinschaftsgefühl und die Zugehörigkeit zu demselben Land[1]

Weiterlesen ...

Banknoten und Münzen

Bild: Französische Zentralbank

Banknoten und Münzen: Jahr der Einführung: 1945 – Bezeichnung: 1 CFP-Franc (franc CFP, franc pacifique bzw. Change Franc Pacifique) – Unterteilung: 100 Centimes (centimes) – ISO-4217-Code: XPF bzw. 953 – Abkürzung: F/F CFP, F.CFP bzw. FCP – Stückelung der Banknoten: 500, 1.000, 5.000 und 10.000 CPF-Franc – Stückelung der Münzen: 1, 2, 5, 20, 50 und 100 CFP-Franc –

Weiterlesen ...

Demonym, Indigene Ethnie und Adjektiv

Demonym: Neukaledonier (Néo-Calédoniens) –

umfassende Bezeichnung für die Bewohner der französischen Überseeterritorien und Überseeischen Gebietskörperschaften Französisch-Polynesien 🇵🇫, Neukaledonien 🇳🇨, Saint-Barthélemy 🇧🇱, Saint-Martin, Saint-Pierre und Miquelon 🇵🇲 sowie Wallis und Futuna 🇼🇫: „TOMianer“ bzw. „Tomianer“ (TOMiens bzw. Tomiens) –

umfassende Bezeichnung für die Bewohner aller französischen Überseegebiete (Französisch-Guyana 🇬🇫, Französisch-Polynesien 🇵🇫, Guadeloupe 🇬🇵, Martinique 🇲🇶, Mayotte 🇾🇹, Neukaledonien 🇳🇨, Réunion 🇷🇪, Saint-Barthélemy 🇧🇱, Saint-Martin, Saint-Pierre und Miquelon 🇵🇲 sowie Wallis und Futuna 🇼🇫): „DOM-TOMianer“ bzw. „Dom-Tomianer“ (DOM-TOMiens bzw. Dom-Tomiens) ■ Indigene Ethnie: Kanaken (Kanaks/Ti-Va-Ouere) ■

Weiterlesen ...

Gebiete ähnlicher Bräuche

Gebiete ähnlicher Bräuche (aires coutumières)[1]: (errechnet aus Z 2014[2]) (Grundlage 67.312 Personen über 14 Jahre mit Angaben zur indigenen Sprache, jedoch ohne Tayo) 23,7% „Drehu“; 17,2% „Hoot ma whaap“[3]; 13,8% „Paicî-Cèmuhî“ (Paici-Camuki)[4]; 13,3% „Nengone“; 9,7% „Xârâcùù“[5]; 8,9% „Ajië-Arhö“[6]; 8,3% „Iaai-Fagauvea“[7]; 4,8% „Drubea-Kapumë“ (Djubea-Kapone)[8]

Weiterlesen ...

Bevölkerung nach Religionen

Bevölkerung nach Religionen: (Z 2014) k. Ang. – (o. J.[1]) 60% Katholiken bzw. Anhänger der römisch-katholischen Kirche (Roman Catholic); 30% Protestanten (Protestant), u. a. Anhänger der Protestantischen Kirche von Kanaky Neukaledonien [Église Protestante de Kanaky Nouvelle-Calédonie (EPKNC)]; 10% Anhänger anderer Religionen

Weiterlesen ...

Bildquelle/n:

Bildquelle/n:

Demonyme der Inseln

Demonym der Inseln: Grande-Terre: Bewohner von Grande-Terre bzw. „Grande-Terrianer“ (Grande-Terriens) – Loyalitäts-Inseln: „Loyaltianer“ (Loyaltiens) – Pins-Insel: k. Ang. im Deutschen, ggf. Verwendung der autochthonen Bezeichnung „Kuniés“

Demonyme der Gemeinden

Demonyme der Gemeinden: Bélep: k. Ang. im Deutschen, ggf. Verwendung der autochthonen Bezeichnung „Béléma“ – Boulouparis: „Bouloupariser“ (Boulouparisiens) – Bourail: „Bouraillesen“ (Bouraillais) – Canala: „Canalianer“ (Canaliens) – Dumbéa: „Dumbéaner“ (Dumbéens) – Farino: „Farinesen“ (Farinois) – Hienghène: k. Ang. – Houailou: k. Ang. – Île des Pins: k. Ang. im Deutschen, ggf. Verwendung der autochthonen Bezeichnung „Kuniés“ – Kaala-Gomen: k. Ang. – Koné: „Konérianer“ (Konériens) – Kouaoua: „Kouaouesen“ (Kouaouais) – Koumac: „Koumacesen“ (Koumacois) – La Foa: „Lafoyener“ (Lafoyens) – Lifou: k. Ang. im Deutschen, ggf. Verwendung der autochthonen Bezeichnung „Drehu“ “ Maré: „Maréaner“ (Maréens) bzw. ggf. Verwendung der autochthonen Bezeichnung „Nengone“

Weiterlesen ...

Autochthone Sprachen

Autochthone Sprachen: 29 kanakische Sprachen: „Drehu“ (dhv); „Nengone“ (nen); „Paicî“ (pri); „Xârâcùù“ (ane); „Ajië“ (aji) [lingua franca der Kirche]; „Iaai“ (iai); „Cèmuhî“ (cam); „Yûâga“ (nua); „Faga Uvea“ bzw. „West-Uveanisch“ (uve); Dialekte des extremen Südens bzw. „Numèè“ (kdk); „Nyelâyu“ (yly); „Fwâi“ (fwa); „Caac“ (msq); „Drùbéa“ (duf); „Nêlêmwa-Nixumwak“ (nee); „Voh-Koné-Dialekte“ [5 Dialekte: „Haeke“ (aek), „Haveke“ (hvk), „Hmwaveke“ (mrk); „Bwatoo“ (bwa) und „Vamale“ (mkt)]; „Jawe“ (jaz); „Nèmi“ (nem); „Xârâgùrè“ (axx); „Tirî“ und „Mea“ [2 Varianten: „Hamea“ und „Havèâ“] (cir); „Orowe“ (bpk); „Arhö“ (aok); „Pwaamei“ (pme); „Néku“ (nek); „Pije“ (piz); „Arhâ“ (aqr); „Pwâpwâ“ (pop), „Zîchë“ (sih) und „Tayo“ bzw. „Kaldosh“ (cks)

Sprachkommission der autochthonen Sprachen „Drehu“, „Nengone“, „Paicî“, „Xârâcùù“, „Ajië“, „Iaai“, „Cèmuhî“, „Yûâga“, „Faga Uvea“ bzw. „West-Uveanisch“, Dialekte des extremen Südens bzw. „Numèè“, „Nyelâyu“, „Fwâi“, „Caac“, „Drùbéa“, „Nêlêmwa-Nixumwak“, „Voh-Koné-Dialekte“, „Jawe“, „Nèmi“, „Xârâgùrè“, „Tirî“ und „Mea“, „Orowe“, „Arhö“, „Pwaamei“, „Néku“, „Pije“, „Arhâ“, „Pwâpwâ“, „Zîchë“ und „Tayo“ bzw. „Kaldosh“

Sprachkommission der autochthonen Sprachen „Drehu“, „Nengone“, „Paicî“, „Xârâcùù“, „Ajië“,  „Iaai“, „Cèmuhî“, „Yûâga“, „Faga Uvea“ bzw. „West-Uveanisch“, Dialekte des extremen Südens bzw. „Numèè“, „Nyelâyu“, „Fwâi“, „Caac“, „Drùbéa“, „Nêlêmwa-Nixumwak“, „Voh-Koné-Dialekte“ [5 Dialekte: „Haeke“, „Haveke“, „Hmwaveke“, „Bwatoo“ und „Vamale“], „Jawe“, „Nèmi“, „Xârâgùrè“, „Tirî“ und „Mea“, „Orowe“, „Arhö“, „Pwaamei“, „Néku“, „Pije“, „Arhâ“, „Pwâpwâ“, „Zîchë“ und „Tayo“ bzw. „Kaldosh“: 2007 Akademie für Kanakische Sprachen [Académie des Langues Kanak (ALK)] in Nouméa (Nouméa/Numea/Numiâ/Nouméa/Nûûmèa/Nouméa bzw. Numea/Nouméa bzw. Nuumiè/Nuumia/Nouméa/Nouméa/Numea) [mit 8 Außenstellen für die Gebiete ähnlicher Brauchtümer (aires coutumières): Ajië-Arhö (antenne ajië-arhö) in Bourail (Börai, Burai, Bûraï, Bu Rhai bzw. Bu Rhaï), Drehu

Weiterlesen ...

Institutionen zur Pflege der autochthonen Sprachen „Drehu“, „Nengone“, „Paicî“, „Xârâcùù“, „Ajië“, „Iaai“, „Cèmuhî“, „Yûâga“, „Faga Uvea“ bzw. „West-Uveanisch“, Dialekte des extremen Südens bzw. „Numèè“, „Nyelâyu“, „Fwâi“, „Caac“, „Drùbéa“, „Nêlêmwa-Nixumwak“, „Voh-Koné-Dialekte“, „Jawe“, „Nèmi“, „Xârâgùrè“, „Tirî“ und „Mea“, „Orowe“, „Arhö“, „Pwaamei“, „Néku“, „Pije“, „Arhâ“, „Pwâpwâ“, „Zîchë“ und „Tayo“ bzw. „Kaldosh“ in Neukaledonien 🇳🇨

Institutionen zur Pflege der autochthonen Sprachen „Drehu“, „Nengone“, „Paicî“, „Xârâcùù“, „Ajië“,  „Iaai“, „Cèmuhî“, „Yûâga“, „Faga Uvea“ bzw. „West-Uveanisch“, Dialekte des extremen Südens bzw. „Numèè“, „Nyelâyu“, „Fwâi“, „Caac“, „Drùbéa“, „Nêlêmwa-Nixumwak“, „Voh-Koné-Dialekte“ [5 Dialekte: „Haeke“, „Haveke“, „Hmwaveke“, „Bwatoo“ und „Vamale“], „Jawe“, „Nèmi“, „Xârâgùrè“, „Tirî“ und „Mea“, „Orowe“, „Arhö“, „Pwaamei“, „Néku“, „Pije“, „Arhâ“, „Pwâpwâ“, „Zîchë“ und „Tayo“ bzw. „Kaldosh“ in Neukaledonien 🇳🇨[1]: u. a. 1989 Abteilung für Kulturelle Angelegenheiten des französischen Hochkommissariats bzw. des französischen Ministeriums für Kultur [Missions aux affaires culturelles (MAC), Haut-Commissariat] [vorher 1989 Direktion für Kulturelle Angelegenheiten des Hochkommissariats [Direction des affaires culturelles, Haut-Commissariat], 1992 Delegation für Kulturelle

Weiterlesen ...

Institutionen zur Pflege der autochthonen Sprachen „Drehu“, „Nengone“, „Paicî“, „Xârâcùù“, „Ajië“, „Iaai“, „Cèmuhî“, „Yûâga“, „Faga Uvea“ bzw. „West-Uveanisch“, Dialekte des extremen Südens bzw. „Numèè“, „Nyelâyu“, „Fwâi“, „Caac“, „Drùbéa“, „Nêlêmwa-Nixumwak“, „Voh-Koné-Dialekte“, „Jawe“, „Nèmi“, „Xârâgùrè“, „Tirî“ und „Mea“, „Orowe“, „Arhö“, „Pwaamei“, „Néku“, „Pije“, „Arhâ“, „Pwâpwâ“ und „Zîchë“ sowie der quasi-autochthonen Sprache „Tayo“ bzw. „Kaldosh“ in (Festland-)Frankreich 🇫🇷

Institution zur Pflege der autochthonen Sprachen „Drehu“, „Nengone“, „Paicî“, „Xârâcùù“, „Ajië“,  „Iaai“, „Cèmuhî“, „Yûâga“, „Faga Uvea“ bzw. „West-Uveanisch“, Dialekte des extremen Südens bzw. „Numèè“, „Nyelâyu“, „Fwâi“, „Caac“, „Drùbéa“, „Nêlêmwa-Nixumwak“, „Voh-Koné-Dialekte“ [5 Dialekte: „Haeke“, „Haveke“, „Hmwaveke“, „Bwatoo“ und „Vamale“], „Jawe“, „Nèmi“, „Xârâgùrè“, „Tirî“ und „Mea“, „Orowe“, „Arhö“, „Pwaamei“, „Néku“, „Pije“, „Arhâ“, „Pwâpwâ“ und „Zîchë“ sowie der quasi-autochthonen Sprache „Tayo“ bzw. „Kaldosh“ in (Festland-)Frankreich 🇫🇷: u. a. 2001 Amt für die französische Sprache und die Sprachen Frankreichs des französischen Ministeriums für Kultur [Délégation Générale à la Langue Française et aux Langues de France (DGLFLF), Ministère de la Culture] in Paris, Frankreich

Weiterlesen ...

Institution zur Pflege der autochthonen Sprachen „Drehu“, „Nengone“, „Paicî, „Ajië“, „Xârâcùù, „Iaai“, „Yûâga“, „Fwâi“, „Nèmi“, Dialekt des extremen Südens „Numèè“, Voh-Koné-Dialekt“ „Haeke“, „Nêlêmwa-Nixumwak“ und „Pwâpwâ“

Institution zur Pflege der autochthonen Sprachen „Drehu“, „Nengone“, „Paicî, „Ajië“, „Xârâcùù, „Iaai“, „Yûâga“, „Fwâi“, „Nèmi“, Dialekt des extremen Südens „Numèè“, Voh-Koné-Dialekt“ „Haeke“, „Nêlêmwa-Nixumwak“ und „Pwâpwâ“: u. a. 2012 Abteilung für Unterricht der Kanakischen Sprachen und Kultur des Vizerektorats in Neukaledonien [Service de l’Enseignement des Langues et de la Culture Kanak (SELCK) du Vice-Rectorat de la Nouvelle Calédonie] [vorher 2005 Abteilung Kanakische Sprachen und Kultur der Direktion für Bildung in Neukaledonien und der Mission für Regionale Sprachen und Kulturen des Vizerektorats in Neukaledonien [Langues et Culture Kanak (LCK), Direction de l’Enseignement de la Nouvelle-Calédonie et la Mission aux Langues et Cultures
Weiterlesen ...

Institution zur Pflege der autochthonen Sprachen des Gebietes ähnlicher Bräuche „Hoot ma whaap“: „Caac“, „Fwâi“, „Jawe“, „Nêlêmwa-Nixumwak“, „Nèmi“, „Pije“, „Pwaamei“, „Pwâpwâ“, „Voh-Koné-Dialekte“; „Yalâyu“ und „Yûâga“

Institution zur Pflege der autochthonen Sprachen des Gebietes ähnlicher Bräuche „Hoot ma whaap“: „Caac“, „Fwâi“, „Jawe“, „Nêlêmwa-Nixumwak“, „Nèmi“, „Pije“, „Pwaamei“, „Pwâpwâ“, „Voh-Koné-Dialekte“ [„Bwatoo“, „Haeke“, „Haveke“, „Hmwaveke“ und „Vamale“]; „Yalâyu“ und „Yûâga“[1]: u. a. 1988 Brauchtumsrat des Gebietes ähnlicher Bräuche „Hoot Ma Whaap“ (Conseil coutumier Hoot Ma Whaap) in Voh (Vook/Voo)[2]

Weiterlesen ...

Institutionen zur Pflege der autochthonen Sprachen des Gebietes ähnlicher Bräuche „Paicî-Cèmuhî“ (Paici-Camuki): „Paicî“ und „Cèmuhî“

Institutionen zur Pflege der autochthonen Sprachen des Gebietes ähnlicher Bräuche „Paicî-Cèmuhî“ (Paici-Camuki): „Paicî“ und „Cèmuhî“[1]: u. a. 1988 Brauchtumsrat des Gebietes ähnlicher Bräuche „Paicî-Cèmuhi“ (Conseil coutumier Paicî-Cèmuhi bzw. Conseil Coutumier Cîî mâ Cemuhî) in Poindimié (Pwêêdiwimiâ bzw. Pwêêdi Wiimîâ/Pwêêdi wimiââ bzw. Pwödimiê)[2]

2002 Verein „Mêrê’a xere“ (Association « Mêrê’a xere ») in Poindimié (Pwêêdiwimiâ bzw. Pwêêdi Wiimîâ/Pwêêdi wimiââ bzw. Pwödimiê) –

o. J. Verein „Bii Popai Waro“ (Association « Bii Popai Waro ») in Poindimié (Pwêêdiwimiâ bzw. Pwêêdi Wiimîâ/Pwêêdi wimiââ bzw. Pwödimiê)

Weiterlesen ...

Institutionen zur Pflege der autochthonen Sprache des Gebietes ähnlicher Bräuche „Nengone“

Institutionen zur Pflege der autochthonen Sprache des Gebietes ähnlicher Bräuche „Nengone“[1]: u. a. 1988 Brauchtumsrat des Gebietes ähnlicher Bräuche „Nengone“ (Conseil coutumier Nengone) in Tadine auf Maré[2]

o. J. Verein bzw. Theatergruppe ACPT (Association ACPT) in Tawainedr –

o. J. Verein „Tacaere Pene Nengone“ bzw. Verein „Tapene“ [Association Tapene (Association Tacaere Pene Nengone)] auf Maré[3]

Weiterlesen ...

Institutionen zur Pflege der autochthonen Sprache des Gebietes ähnlicher Bräuche „Xârâcùù“: „Tirî“, „Xârâcùù“ und „Xârâgùrè“

Institutionen zur Pflege der autochthonen Sprache des Gebietes ähnlicher Bräuche „Xârâcùù“: „Tirî“ [„Tirî“ und „Mea“], „Xârâcùù“ und „Xârâgùrè“[1]: u. a. 1988 Brauchtumsrat des Gebietes ähnlicher Bräuche „Xârâcùù“ (Conseil coutumier Xârâcùù) in Boulouparis (Berepwari)[2]

o. J. Komitee für das Fest des Meeres (Comité Fête de la mer) in Thio (Cöö/Xâragùrè) –

o. J. Organisation der Clanräte von Ouinané (Association des conseils de Clans de Ouinané) in Boulouparis (Berepwari) –

o. J. Verein „Er war einmal ein Garten“ (Association « il était une fois un jardin ») in La Foa –

o. J. Verein „Lanze und Totschläger“ (Association

Weiterlesen ...

Institution zur Pflege der autochthonen Sprachen des Gebietes ähnlicher Bräuche „Ajië-Aro“: „Arhâ“, „Arhö“, „Ajië“, „Néku“, „Orowe“ und „Zîchë“:

Institution zur Pflege der autochthonen Sprachen des Gebietes ähnlicher Bräuche „Ajië-Aro“: „Arhâ“, „Arhö“, „Ajië“, „Néku“, „Orowe“ und „Zîchë“: 1988 Brauchtumsrat des Gebietes ähnlicher Bräuche „Ajië-Aro“ (Conseil coutumier Ajië-Aro) in Bourail (Börai, Burai, Bûraï, Bu Rhai bzw. Bu Rhaï)[1]

Weiterlesen ...

Institution zur Pflege der autochthonen Sprache Sprache des Gebietes ähnlicher Bräuche „Iaai-Fagauvea“: „Iaai“ und „Faga Uvea“ bzw. „West-Uveanisch“

Institution zur Pflege der autochthonen Sprache Sprache des Gebietes ähnlicher Bräuche „Iaai-Fagauvea“: „Iaai“ und „Faga Uvea“ bzw. „West-Uveanisch“: u. a. 1988  Brauchtumsrat des Gebietes ähnlicher Bräuche „Iaai“ (Conseil coutumier Iaai) in Fayaoué (Hwenegei/Fajawe) auf Uvéa[1]

Weiterlesen ...

Institutionen zur Pflege der autochthonen Sprachen des Gebietes ähnlicher Bräuche „Drubea-Kapumë“ (Djubea-Kapone): Dialekte des extremen Südens, „Drùbéa“ und „Tayo“ bzw. „Kaldosh“

Institutionen zur Pflege der autochthonen Sprachen des Gebietes ähnlicher Bräuche „Drubea-Kapumë“ (Djubea-Kapone): Dialekte des extremen Südens, „Drùbéa“ und „Tayo“ bzw. „Kaldosh“[1]: u. a. 1988 Brauchtumsrat des Gebietes ähnlicher Bräuche „Drubea-Kapumë“ (Conseil coutumier Drubea-Kapumë) in Nouméa (Nouméa/Numea/Numiâ/Nouméa/Nûûmèa/Nouméa bzw. Numea/Nouméa bzw. Nuumiè/Nuumia/ Nouméa/Nouméa/Numea)[2]

1995 Musikgruppe „Humaa gué“ (Association « Humaa gué ») in Yaté-Touaourou (Yatrë) –

2001 Umweltorganisation „Komitee Auge des Landes“ (comité Rheebu nuu/Rhéébù Nùù) in Yaté (Yatrë) –

2013 Kunstorganisation „Dagopo“ [Association artisanale « Dalhia gou poueï » (Dagopo)] in Yaté-Unia (Yatrë)[3]

o. J. Diakonisches Seelsorgekomitee [Comité Pastoral Paroissial (CPP)] auf der Pinien-Insel (Kunie,

Weiterlesen ...

Institution zur Pflege der autochthonen Sprachen „Caac“, „Fwâi“ „Jawe“, „Kumak“ „Nenema“, „Nèmi“ „Nyelâyu“ und „Pwaamei“, „Yûâga“ sowie der „Voh-Koné-Dialekte“ „Bwatoo“, „Haveke“, „Hmwaveke“ und „Vamale“

Institution zur Pflege der autochthonen Sprachen „Caac“, „Fwâi“ „Jawe“, „Kumak“ „Nenema“, „Nèmi“ „Nyelâyu“ und „Pwaamei“, „Yûâga“ sowie der „Voh-Koné-Dialekte“ „Bwatoo“, „Haveke“, „Hmwaveke“ und „Vamale“: o. J. Verein „Fatije“ (Association « Fatije ») in Hienghène (Hyehen) [für die Sprachen „Fwâi“ und „Nèmi“], in Kaala-Gomen (Bwapanu/Kaola Göme) [für die Sprache „Yûâga“], in Koumac (kumaâc/Khû Mwak, Kou Mac bzw. Kumac) [für den Dialekt „Kumak“], in Ouégoa (Wegoa) (yuanga – bondé Paimboa), in Pouébo (Pweevo) [für die Sprachen „Caac“ und „Nyelâyu“], in Poum (Poum) [für die Sprache „Nenema“] und in Voh (Vook/Voo) für die „Voh-Koné-Dialekte“ „Bwatoo“, „Haveke“, „Hmwaveke“ und „Vamale“ sowie die Sprachen „Jawe“,

Weiterlesen ...

Bisherige Statusreferenden

Bisherige Statusreferenden: 1958 98,12% für und 1,88% gegen Annahme der französischen Verfassung und Beibehaltung des Status quo als französisches Überseegebiet (Wahlbeteiligung: 76,86%)[1]

1987 98,30% für Status quo und 1,70% für Unabhängigkeit (Wahlbeteiligung: 59,10%)[2], Übergangsperiode von 10 Jahren[3]

1998 71,87% für und 28,13% gegen Vertrag von Nouméa (Autonomie)[4], Übergangsstatut „Land der geteilten Souveränität“ (pays à souveraineté partagée) bis Unabhängigkeitsreferendum in den Jahren 2014-2018, bei Ablehnung ein mögliches weiteres Referendum und ggf. ein drittes[5]

2018 56,40% gegen und 43,60% für die Unabhängigkeit (Wahlbeteiligung 80,63%)[6]

2020 53,26% gegen und 46,74% für

Weiterlesen ...

Bildquelle/n:

Währung

Banknoten: CFP-Francs
FreeCurrencyRates.com

Währung: 1 CFP-Franc (XPF/953) = 100 Centimes – Gemeinschaftswährung: Währung der französischen Überseegebiete im Pazifik, Französisch-Polynesien 🇵🇫, Neukaledonien 🇳🇨 sowie Wallis und Futuna 🇼🇫 – Hinweis: Einführung des Euros möglich, sofern sich alle drei französischen Überseegebiete einigen, Französisch-Polynesien 🇵🇫 hat bereits 2006 zugestimmt[1] – Details: s. Banknoten und Münzen – Wechselkurs: fester Umrechnungskurs, fix an Euro gebunden: 1.000 XPF = 8,38 EUR

Weiterlesen ...

Bildquelle/n:

Weiterlesen ...

Bildquelle/n:

Tourismusorganisation

Logo: Tourismusorganiation von Neukaledonien
Bild: Touristeninformationsbüro von Neukaledonien

Tourimusorganisation: Tourimusorganisation von Neukaledonien [Nouvelle-Calédonie Tourisme Point Sud (NCTPS)] in Nouméa (Nouméa/Numea/Numiâ/Nouméa/Nûûmèa/Nouméa bzw. Numea/Nouméa bzw. Nuumiè/Nuumia/Nouméa/Nouméa/Numea) mit Touristeninformationsbüros (offices de tourisme) in Bourail (Börai, Burai, Bûraï, Bu Rhai bzw. Bu Rhaï), Canala (Xârâcùù), Hienghène (Hyehen), Île des Pins (Kunie, Kunié, Kunyié bzw. Kwênyii), Koné (Koohne, Koohnê, Kone bzw. Koonê/Koohne/Koohni), Koumac (kumaâc/Khû Mwak, Kou Mac bzw. Kumac), La Foa, Lifu (Lifou/Drehu), Maré (Megöni, Mengoni bzw. Nengone), Mont-Dore (Murare)/Yaté (Yatrë), Nouméa (Nouméa/Numea/Numiâ/Nouméa/Nûûmèa/ Nouméa bzw. Numea/Nouméa bzw. Nuumiè/Nuumia/Nouméa/Nouméa/Numea), Ouvéa (Iaai/Uvea), Thio (Cöö/Xâragùrè), Touho (Tuo Cèmuhî/Tuo) und Voh (Vook/Voo)[1]

Weiterlesen ...

Bildquelle/n:

Deutsche Vertretung vor Ort 🇩🇪

Plakette: Deutsche Botschaft

Deutsche Vertretung vor Ort 🇩🇪: Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland (Consul Honoraire de la République fédérale d’Allemagne) in Nouméa (Nouméa/Numea/Numiâ/Nouméa/Nûûmèa/Nouméa bzw. Numea/Nouméa bzw. Nuumiè/Nuumia/Nouméa/Nouméa/Numea) – übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft der Bundesrepublik Deutschland (Ambassade de la République fédérale d’Allemagne) in Paris, Frankreich 🇫🇷 – zuständige Visabehörde: Botschaft der Bundesrepublik Deutschland (Embassy of the Federal Republic of Germany) in Wellington, Neuseeland 🇳🇿[1]

Weiterlesen ...

Bildquelle/n:

Bildquelle/n:

Organisationen und Zusammenschlüsse

Organisationen und Zusammenschlüsse: u. a. ACCD’O’ – CFP – CIJF – Cultures Outre-Mer – ESCAP bzw. UNESCAP assoziiert – EU assoziiert als ÜLG: teilweise EU-Binnenmarkt, EURATOM, kein S€PA bzw. SEPA, aber als „SEPA-Gebietskörperschaften im Pazifik“ an diesen angebunden, OCTA – IARU – IFRECOR – ITUC/CSI/CSI/IGB – IWGIA – MSG – OCO – OIF assoziiert – PGC – PIANGO – PIDP – PIF assoziiert – PINA – PSNSE – SOPAC – SPC – SPREP – SPTO – WCPFC assoziiert (teilnehmendes Territorium) – WMO

Bildquelle/n:

Bildquelle/n:

Postleitzahlen

Logo: Post von Neukaledonien

Postleitzahlen: französische Postleitzahlen 98800 bis 98899

genaue Destinationen: 98800 Nouméa – 98801 Nouméa CEDEX (Postfächer) – 98802 Nouméa CEDEX (Postfächer) – 98803 Nouméa CEDEX (Postfächer) – 98804 Nouméa CEDEX (Postfächer) – 98805 Nouméa CEDEX (Postfächer) – 98806 Nouméa CEDEX (Postfächer) – 98807 Nouméa CEDEX (Postfächer) – 98808 Nouméa CEDEX (Postfächer) – Le Mont-Dore, 98809 Mont-Dore – Le Mont-Dore, 98810 Mont-Dore – 98811 Bélep – 98812 Boulouparis – 98813 Canala – Ouvéa, 98814 Fayaoué – 98815 Hienghène – 98816 Houaïlou – 98817 Kaala-Gomen – 98818 Kouaoua –

Weiterlesen ...

Bildquelle/n:

Telefonvorwahl

Telefonvorwahl: +687 xxxxxx (zzgl. 6 Ziffern)

 

Ortsnetzkennzahlen bzw. Ortsvorwahlen: Belep: +687 42x xxx und +687 47x xxx (zzgl. 4 Ziffern) –

Boulouparis: +687 35x xxx, +687 41x xxx, +687 43x xxx, +687 44x xxx und +687 46x xxx (zzgl. 4 Ziffern) –

Lifou: +687 45x xxx (zzgl. 4 Ziffern) –

Nouméa: +687 23x xxx, +687 24x xxx, +687 25x xxx, +687 26x xxx, +687 27x xxx, +687 28x xxx und +687 29x xxx (zzgl. 4 Ziffern)[1]

Weiterlesen ...

Bildquelle/n:

Bildquelle/n: